Vom 04.09.-08.09.2017 findet die Weiterbildung zum Integrationscoach in Berlin statt - nun auch mit Ermäßigung für Spätbucher: 630 Euro statt 700 Euro!

Weiterbildung zum Integrationscoach

Seit 2014 ist die Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber/-innen enorm angestiegen.

Im Jahr 2015 wurden über 1.000.000 Flüchtlinge in Deutschland registriert (BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, EASY-System) und für die kommenden Jahre werden ähnlich viele erwartet. Tausende der Flüchtlinge sind unbegleitete Jugendliche, die von Jugendämtern betreut werden. 2015 waren 2/3 aller Asylbewerber/innen männlich, die Hälfte war zwischen 18 und 35 Jahren alt.

Viele Menschen, die jetzt nach Deutschland kommen, haben einen berechtigen Anspruch auf politisches Asyl und werden voraussichtlich langfristig in Deutschland bleiben, da schnelle Lösungen für die Konflikte nicht in Sicht sind. Dies gilt insbesondere für Menschen aus Syrien, Iran und Eritrea.

Die gute Integration der Flüchtlinge wird zur wichtigen sozialen und politischen Aufgabe in den nächsten Jahren in Deutschland. Zentral ist dabei die Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, die den Menschen ein eigenständiges Leben ermöglicht.

Die Weiterbildung zum Integrationscoach richtet sich an Fachkräfte, die in den Bereichen der Berufsvorbereitung und Berufsberatung und/oder in den Bereichen der Jobvermittlung mit Flüchtlingen und Migranten/-innen tätig sind.

Für Fachkräfte, die vorwiegend mit jungen Flüchtlingen arbeiten und sie zum Thema Ausbildung und Berufseinstieg beraten, ist die Weiterbildung zum/zur Trainer/-in für Berufsorientierung für Flüchtlinge besser geeignet.

Die Weiterbildung gliedert sich in fünf Abschnitte:

Im ersten Abschnitt der Weiterbildung zum Integrationscoach werden die rechtlichen Rahmenbedingungen vorgestellt: Der Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ist in Deutschland mit dem Aufenthaltstitel und Fristen verknüpft. Um eine Ausbildung- oder Arbeit aufnehmen zu können müssen Migranten/-innen zudem bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Im zweiten Teil der Weiterbildung zum Integrationscoach wird das Wissen vermittelt, um Migranten/-innen im Anerkennungsprozess von Zeugnissen und Qualifikationen zu beraten und zu begleiten. Welche Möglichkeiten gibt es, Schulzeugnisse und Studienzeugnisse in Deutschland anerkennen zu lassen?

Das Anerkennungsgesetz und das Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz regeln in Deutschland die Anerkennung beruflicher Qualifikationen u.a. für alle 330 dualen Ausbildungsberufe und auch für alle Berufe, die staatlicher Reglementierung unterliegen. Dazu zählen zum Beispiel Arzt/Ärztin, Lehrer/-in, Rechtsanwalt/Rechtsanwältin, Ingenieur/-in und die Gesundheitsberufe.

Die Teilnehmenden lernen den Ablauf eines Anerkennungsverfahrens kennen: Wie werden Qualifikationen geprüft? Welche Verfahren zur Kompetenzfeststellung und Qualifikationsanalyse gibt es? Wie werden die Prüfungen organisiert?

Zentral für die Beratung sind auch folgende Fragen: Gibt es in Deutschland Referenzberufe? Ist eine Anerkennung Voraussetzung bzw. wichtig für die Integration in den Arbeitsmarkt? Welche Stelle ist für die Anerkennung zuständig und mit welchen Kosten ist die Anerkennung verbunden bzw. welche Möglichkeiten der Kostenerstattung gibt es?

Im dritten Teil der Weiterbildung zum Integrationscoach geht es um die Erarbeitung von Stärken und Kompetenzen, falls eine berufliche Neuorientierung ansteht. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über verschiedene Verfahren:

Simulations- und handlungsorientierte Verfahren, Testverfahren und  Biografieorientierte Verfahren. Insbesondere werden folgende Verfahren vorgestellt: Hamet, FIT(Foto-Interessen-Test) für den sprachfreien Zugang, Profilpass, Qualipass, Berufswahlpass, Talentkompass, KomPass.

Im Vierten Teil der Weiterbildung zum Integrationscoach wird auf die besondere Ausgangslage von Migranten/-innen in der Beratung eingegangen. Viele haben in ihren Heimatländern und auf der Flucht Gewalt erlebt, manche sind traumatisiert. Die Teilnehmenden lernen Ansätze kennen, wie man im pädagogischen Rahmen mit diesen Erfahrungen umgehen und die Migranten/-innen ggf. gezielt weitervermitteln kann.

Abschließend werden den Teilnehmenden grundlegende interkulturelle Kompetenzen und Ansätze vermitteln, die den Umgang mit fremden Kulturen erleichtern und für Berater/-innen als auch für Migranten/-innen hilfreich sind.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Aufbauangebote

Die Weiterbildung zum Integrationscoach kann einzeln belegt werden. Aufbauend kann dann die "Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in" und/oder die „Qualifizierung zum/zur Berufsberater/-in U25“ und/oder die „Qualifizierung zum/zur Job- und Karriereberater/-in Ü25“ absolviert werden. Die Qualifizierungen umfassen jeweils insgesamt vier Module.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Bewertung

Weiterbildung zum Integrationscoach vom 18.04.-22.04.2016: Gesamtnote: 1,1

Weiterbildung zum Integrationscoach vom25.07.-29.07.2016: Gesamtnote: 1,1

Weiterbildung zum Integrationscoach vom 29.08.-02.09.2016: Gesamtnote: 1,2

Weiterbildung zum Integrationscoach vom 08.05.-12.05.2017: Gesamtnote: 1,3

Stimmen zum Seminar:

„Es gab viele praktische Beispiele und den Themen aus der Gruppe wurde Raum gegeben.“

„Besonders gut gefallen hat mir das eigenständige Erarbeiten der Inhalte statt Frontalunterricht.“

„Sehr gut waren die vielfältigen Themen und die Möglichkeit, Themenschwerpunkte in der Gruppe festzulegen.“

„Lernen mit Spaß - sehr bereichernd!“

Weiterbildung zum Integrationscoach: Inhalte

Integrationscoach: Rechtliche Rahmenbedingungen für den Zugang zu Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Formen der Zuwanderung, Ablauf von Asylverfahren und Aufenthaltstitel, Rechtliche Vorgaben, Fristen und Voraussetzungen für den Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, aktueller Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland

Integrationscoach: Anerkennung von Qualifikationen

Möglichkeiten der Anerkennung von Schulzeugnissen und Studienabschlüssen, Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen: Ablauf des Verfahrens, Prüfen von Qualifikationen, Qualifikationsanalysen, Organisation von Prüfungen der zuständigen Stellen

Integrationscoach: Stärken und Kompetenzen bei Neuorientierung erarbeiten

Verfahren zur Kompetenzfeststellung: Simulations- und handlungsorientierte Verfahren, Testverfahren und Biografieorientierte Verfahren. Hamet, FIT für den sprachfreien Zugang, Profilpass, Qualipass, Berufswahlpass, Talentkompass, KomPass.

Integrationscoach: Psychologische Komponenten

Flucht und Ängste, pädagogischer Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen und Migranten/-innen, Netzwerkarbeit

Integrationscoach: Interkulturelle Kompetenzen

Ethische Ansätze, Emische Ansätze, Analyse kultureller Unterschiedlichkeit, Übungen zum Erwerb interkultureller Kompetenz

Weiterbildung zum Integrationscoach: Ziele

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum Integrationscoach erwerben die Kompetenzen, um jugendliche und erwachsene Migranten/-innen bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarktmarkt zu begleiten.

Sie sind nach der Weiterbildung in der Lage, Migranten/-innen zur möglich Anerkennung von Qualifikationen und den entsprechenden Verfahren zu beraten. Sie können unterschiedliche Testverfahren zur Ermittlung von Kompetenzen, Zielen und Profilen einsetzen, um Migranten/-innen bei einer Neuorientierung zu unterstützen. Sie sind pädagogisch sensibilisiert für die besonderen psychologischen Ausgangslagen von Flüchtlingen und erwerben grundlegende interkulturelle Kompetenzen.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Methoden

In der Weiterbildung zum Integrationscoach werden unterschiedliche Methoden eingesetzt. Die Inhalte werden durch Impulsreferate der Dozenten eingeführt und im Praxistransfer erläutert.

In Kleingruppenarbeit werden Übungen durchgeführt und Konzepte für den eigenen Arbeitsbereich entwickelt. Die Testverfahren werden anhand von Anwendungsschulungen erprobt. Im fachlichen Austausch und moderierten Gesprächen erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, ihre Erfahrungen einzubringen und von denen der anderen zu profitieren.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Zielgruppe

Die Zielgruppe der Weiterbildung zum Integrationscoach ist sehr breit gefächert:

Die Weiterbildung eignet sich für alle Personen, die mit Migranten/-innen arbeiten und diese bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt beraten.

Zielgruppen der Weiterbildung zum Integrationscoach sind zum Beispiel:

  • Mitarbeiter/-innen in der Flüchtlingshilfe
  • Mitarbeiter/-innen in Jobcentern oder bei der Bundesagentur
  • Mitarbeiter/-innen in der Berufsvorbereitung und Berufsberatung
  • Mitarbeiter/-innen von Bildungsträgern
  • Mitarbeiter/-innen in Behörden und Jugendämtern
  • Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/-innen
  • Mitarbeiter/-innen bei zuständigen Stellen für das Anerkennungsverfahren (IHK, HWK usw.)
  • Mitarbeiter/-innen in Arbeitslosenzentren
  • Mitarbeiter/-innen in Sozialberatungsstellen
  • Bildungsberater/-innen

Weiterbildung zum Integrationscoach: Referenten/-innen

Referentin Cordula Rosenberg

Referentin Jana Bonnard

Weiterbildung zum Integrationscoach: Kosten

Die Weiterbildung zum Integrationscoach kostet

700 Euro (2017) / 730 Euro (2018)

In den Kosten der Weiterbildung enthalten sind die Seminarunterlagen, das Zertifikat sowie Getränke und Snacks an den Seminartagen.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Termine

Die Weiterbildung zum Integrationscoach findet wechselnd in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig und München statt.

Berlin

04.09.-08.09.2017 (Anklamer Str. 38, 10115 Berlin)

06.11.-10.11.2017 (Anklamer Str. 38, 10115 Berlin)

16.04.-20.04.2018 (Anklamer Str. 38, 10115 Berlin)

03.12.-07.12.2018 (Anklamer Str. 38, 10115 Berlin)

Hamburg

Derzeit leider kein Termin

Köln

13.11.-17.11.2017 (Venloer Wall 15, 50672 Köln)

05.03.-09.03.2018 (Venloer Wall 15, 50672 Köln)

19.11.-23.11.2018 (Venloer Wall 15, 50672 Köln)

Leipzig

Derzeit leider kein Termin

München

Derzeit leider kein Termin

Weiterbildung zum Integrationscoach: Seminarzeiten

Die Weiterbildung zum Integrationscoach findet an fünf Tagen statt.

Die Seminarzeiten sind:

1. Tag: 10:00-18:00 Uhr

2. Tag: 09:00-17:00 Uhr

3. Tag: 09:00-17:00 Uhr

4. Tag: 09:00-17:00 Uhr

5. Tag: 09:00-15:00 Uhr

Weiterbildung zum Integrationscoach: Zertifikat

Bei Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

Im Zertifikat werden alle wichtigen Inhalte der Weiterbildung zum Integrationscoach genannt. Das Zertifikat wird vom Institut für Bildungscoaching ausgestellt.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Teilnehmeranzahl

Die Anzahl der Teilnehmenden an der Weiterbildung zum Integrationscoach liegt zwischen 7 und 20 Personen.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Veranstalter

Die Weiterbildung zum Integrationscoach wird vom Institut für Bildungscoaching veranstaltet. Das Institut für Bildungscoaching konzipiert und organisiert die Weiterbildungen zum Integrationscoach und stellt die Zertifikate aus.

Weiterbildung zum Integrationscoach: Fragen?

Wir beraten Sie gerne! Fragen zu den Inhalten und dem Ablauf der Weiterbildung zum Integrationscoach können Sie online über Kontakt auf dieser Seite stellen.

Sie erreichen uns außerdem telefonisch unter 0341-68797984

Sprechzeiten:

Mo-Fr von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Aber auch außerhalb der Sprechzeiten sind wir häufig telefonisch erreichbar. Ansonsten: Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie gerne zurück!

Weiterbildung zum Integrationscoach: Anmeldung

Sie können unter Anmeldung den Anmeldebogen für die Weiterbildung zum Integrationscoach anfordern. Geben Sie dabei bitte Seminartitel und Seminarort an.