Weiterbildung: Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb

Demonstration Gruppenarbeit In Deutschland brechen jedes Jahr ein Viertel der Auszubildenden die Ausbildung vorzeitig ab. Man kann davon ausgehen, dass die Lösungsquote auf diesem Niveau bleiben wird bzw. in den nächsten Jahren weiter ansteigt. Aus der Vergangenheit weiß man, dass sich die Lösungsquote in Zeiten einer Entspannung am Ausbildungsmarkt erhöht und bei zunehmendem Ausbildungsplatzmangel abnimmt. Aufgrund des demografischen Wandels wird es zu einer dauerhaften Entspannung am Ausbildungsmarkt kommen.

Die Gründe für Vertragslösungen sind vielfältig, häufig genannt werden Konflikte zwischen Auszubildenden und Ausbildern/-innen oder Unzufriedenheit mit der Qualität der Ausbildung bzw. mit den Leistungen des Azubis. Vertragslösungen bedeuten für die Ausbildungsbetriebe oft einen Ressourcenverlust und können demotivierende Effekte für die Auszubildenden und die Betriebe zur Folge haben.

Ausbildungsabbrüche lassen sich unter Umständen vermeiden, wenn rechtzeitig das Gespräch gesucht und geeignete Unterstützungsangebote im Betrieb installiert werden.
Alle Akteure im Betrieb neigen bei der Bewertung von Problemen zu bestimmten Sichtweisen und Wirklichkeitskonstruktionen. Durch eine systemische Betrachtungsweise von Konflikten und Strukturen im Ausbildungsbetrieb wird die Problemanalyse umfassender. Systemische und lösungsorientierte Beratungsmethoden können neue Sichtweisen und Wege eröffnen, um einzelne Konflikte oder strukturelle Probleme zu lösen.
Die Weiterbildung „Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb“ vermittelt die nötigen Kompetenzen für entsprechende betriebliche Angebote.

Im ersten Teil der Weiterbildung Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb wird die Systemische Theorie vorgestellt. In der Systemischen Perspektive wird der Einzelnen nicht für sich gesehen: Der Fokus liegt auf den Wechselwirkungen zwischen den Akteuren im Betrieb und wie diese zur Stabilisierung bzw. Verflüssigung eines Problems beitragen können.

Im zweiten Teil der Weiterbildung Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb lernen die Teilnehmenden Systemische Beratungsmethoden kennen.
Ein Problem systemisch zu analysieren, bedeutet anzuerkennen, dass Menschen unterschiedliche Bedürfnisse und Sichtweisen haben und die gleiche Situation sehr unterschiedlich wahrnehmen können. Systemische Fragetechniken verdeutlichen die verschiedenen Sichtweisen, und es entsteht bei allen Beteiligten mehr Bewusstsein für die Situation. Der Verhaltensspielraum und die Wahlmöglichkeiten erhöhen sich: Neue Lösungen werden möglich. Bei allen Lösungen müssen dabei die rechtlichen und organisatorischen Grenzen im Ausbildungsbetrieb berücksichtig werden.

Im dritten Teil der Weiterbildung Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb wird ein lösungsorientiertes Lernprogramm vorgestellt, das speziell für Jugendliche entwickelt wurde. Durch den Einsatz von lösungsorientierten Lernprogrammen in Betrieben wird es Auszubildenden ermöglicht, gezielt an Schwächen im Lern-, Leistungs- und Verhaltensbereich zu arbeiten.

Fragen?

Wir beraten Sie gerne! Fragen zu den Inhalten und dem Ablauf der Weiterbildung zum Lerncoach für Azubis können Sie online über Kontakt auf dieser Seite stellen.

Sie erreichen uns außerdem telefonisch unter 0341-68797984

Sprechzeiten:

Mo-Fr von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Aber auch außerhalb der Sprechzeiten sind wir häufig telefonisch erreichbar. Ansonsten: Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie gerne zurück!

Gruppendiskussion

Anmeldung

Sie können unter Anmeldung den Anmeldebogen für die Weiterbildung zum Lerncoach für Azubis anfordern. Geben Sie dabei bitte Seminartitel und Seminarort an.