Scroll to top
Teilnehmer*innen bei einer Gruppenarbeit in der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach

Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach

Als Präsenzseminar

Dauer

3 Tage

Kosten
550 €

Als E-Learning

Dauer

3 Tage

Kosten
490 €

Jugendliche und Erwachsene weisen oft eine umfangreiche Problembiografie auf, bevor sie in eine Beratung kommen. Beratende und Klienten*innen haben dann die Tendenz, Probleme zu analysieren, anstatt gute und kreative Lösungen zu finden.
Bei der lösungsorientierten Beratung gilt der Grundsatz von Steve de Shazer: „Problem talk creates problems; solution talk creates solutions.“

Der Lösungsorientierte Coach setzt von Anfang an auf die Stärken, Ressourcen und Kompetenzen der Klienten*innen, die durch gezielte und nützliche Fragen wieder belebt werden können. Durch diese Aktivierung können Klienten*innen Änderungsmöglichkeiten sehen, neue Sichtweisen ihrer Problemlagen entwickeln und eigene Ideen und Lösungen entwerfen.

In der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach werden wichtige Methoden des lösungsorientierten Coachings vorgestellt und eingeübt. Die Weiterbildung kann als Präsenzseminar oder als E-Learning Seminar absolviert werden (siehe Termine).

Termine dieser Weiterbildung

Termine vor Ort

Berlin
Anmelden
Köln
Anmelden

Termine E-Learning

Anmelden
Anmelden
Anmelden

Inhalte

Lösungsorientiertes Coaching: Theorie
Einführung in die Konzepte und Grundlagen des lösungsorientierten Beratungsmodells

Lösungsorientiertes Coaching: Praxis
Ablauf des lösungsorientierten Coachings: Klärung des Anliegens, Auftrag, Ziel, Beratungsstrategien, Gestaltung einer kooperativen Klienten*innen-Berater*innen-Beziehung

Lösungsorientiertes Coaching: Methoden
Vorstellung und Einübung von Methoden: Lösungsorientierte Fragetechniken und Ressourcenaktivierung, Formulierungen

Lösungsorientiertes Coaching: Haltung
Rolle, Haltung und Selbstverständnis in der lösungsorientierten Beratung: Reflexion der eigenen pädagogischen Grundhaltung
 

Ziele

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach erhalten eine fundierte Einführung in die Methode des lösungsorientierten Beratungsmodells.
Sie lernen die Prinzipien eines lösungsorientierten Gesprächs kennen und können die erworbenen Erkenntnisse in das eigene Beratungskonzept einbauen.
Die notwendigen Techniken und rhetorischen Fähigkeiten zur Umsetzung am Arbeitsplatz werden eingeübt.
Die Teilnehmenden erwerben dadurch die Fähigkeit, in Beratungen die Handlungspotentiale ihrer Klienten*innen anzuregen und neue Lösungsmöglichkeiten bei ihnen entstehen zu lassen.
Ziel der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach ist somit die Erweiterung des Methodenrepertoires der Teilnehmenden um lösungsorientierte Coaching-Methoden.
 

Methoden

Die Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach hat einen hohen Praxisbezug: Die lösungsorientierten Methoden werden von den Trainer*innen anhand von Praxisdemonstrationen präsentiert bzw. in Impulsreferaten mit Flipchart oder PowerPoint-Präsentation vorgestellt. Anschließend werden die Techniken in Kleingruppen, Partnerübungen und Rollenspielen eingeübt, sodass sie sicher beherrscht und am Arbeitsplatz umgesetzt werden können. Das Besprechen von Rückfragen sowie Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden wird in moderierten Diskussionen ermöglicht. 

Auch in unseren E-Learning Weiterbildungen sind die Trainer*innen durchgehend live und interagieren mit den Teilnehmenden. Inhalte werden wie gewohnt durch Impulsreferate, unterstützt von PowerPoint-Präsentationen und verschiedene Online-Tools, vermittelt. Ebenso möglich sind Live-Demonstrationen, z. B. von Beratungssituationen, Rollenspiele unter den Teilnehmenden und Kleingruppenarbeit in Breakout-Rooms.
 

Zielgruppe

Zielgruppe der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach sind alle Fachkräfte, die Jugendliche und Erwachsene in unterschiedlichen Lebenssituationen und Veränderungsprozessen professionell beraten und begleiten. Das Modell der lösungsorientierten Beratung ist universell und kann in verschiedenen Beratungskontexten eingesetzt werden. 

Unser E-Learning Angebot ist zudem besonders interessant für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder mit Betreuungspflichten, die eine längere Abwesenheit unmöglich machen. Zudem entfallen Reise- und Übernachtungskosten.

Zur Zielgruppe der Weiterbildung gehören u.a.:

  • Beratungsfachkräfte allgemein
  • Mitarbeiter*innen in psychosozialen Beratungsstellen
  • Berater*innen in Frauenhäusern
  • Berater*innen beim Sozialamt
  • Berater*innen bei Arbeitsagenturen
  • Leitungskräfte in sozialen Einrichtungen
  • Pädagogische Fachkräfte in der Jugendhilfe
  • Lehrer*innen und Direktoren*innen
  • Selbständige im Bereich Coaching und Beratung
  • u.v.m.

Es gibt keine formalen Zugangsvoraussetzungen. Das Seminar steht allen Interessierten offen.
 

Seminarzeiten

Die Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach findet an drei Tagen statt und umfasst 22,5 Stunden (inkl. Pause) bzw. 25 UE (exkl. Pause).

Die Seminarzeiten sind bei den Präsenz- und E-Learning Seminaren gleich:
1. Tag: 09:00-17:00 Uhr bzw. 10:00-18:00 Uhr
2. Tag: 09:00-17:30 Uhr
3. Tag: 09:00-15:00 Uhr 

Pausenzeiten:
Es gibt eine längere Mittagspause (etwa 1,5h) sowie mehrere kleinere Pausen über den Tag verteilt. Die Pausenzeiten werden im Seminar individuell zwischen dem*der Dozent*in und den Teilnehmenden abgestimmt.

 

Kosten

Die Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach kostet als Präsenzveranstaltung: 550 €.
In den Kosten der Weiterbildung enthalten sind die Seminarunterlagen, das Zertifikat sowie Getränke und Snacks an den Seminartagen.

Die Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach kostet als E-Learning Seminar: 490 €.
In den Kosten enthalten sind die Seminarunterlagen und das Zertifikat als PDF.

Teilnehmendenzahl

Die Anzahl der Teilnehmenden in der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach liegt durchschnittlich zwischen 13 und 16. Dabei befinden sich mindestens 6 und maximal 20 Personen in einem Seminar.

Referenten*innen

Die Referenten*innen der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach verfügen über eine mehrjährige Coaching-Ausbildung und viel Praxiserfahrung:

 

Zertifizierung

Die Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach ist vom QRC - Qualitätsring Coaching und Beratung e. V. mit 19,5 CCE-Punkten zertifiziert.

Zertifikat

Bei Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.
Im Zertifikat werden alle wichtigen Inhalte der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach genannt. Das Zertifikat wird vom Institut für Bildungscoaching ausgestellt.
Bei E-Learning Seminaren wird Ihnen das Zertifikat als PDF Dokument zur Verfügung gestellt.
 

Bewertung

Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach vom 04.05.-06.05.2022: Gesamtnote: 1,3 (E-Learning)
Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach vom 15.05.-17.05.2023: Gesamtnote: 1,3 (E-Learning)
Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach vom 16.10.-18.10.2023: Gesamtnote: 1,2 (Präsenz)

Stimmen

Sehr viel wertvoller und praxisnaher Input, der sich wunderbar in der Beratung umsetzen lässt.

Ich fand das Seminar sehr schön, angenehme Stimmung, sehr praxisorientiert, ein sehr toller Austausch. Ich war und bin sehr zufrieden und buche demnächst sehr gerne erneut ein Seminar.

Die Betreuung der Technik im E-Learning Seminar war sehr gut – danke!

Aufbauangebot

Die Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach kann einzeln belegt werden. Aufbauend kann dann die Basisausbildung zum*zur Systemischen Berater*in absolviert werden. Das Aufbauangebot umfasst 10 Tage und drei Module. Die Basisausbildung kann optional als E-Learning oder als Präsenzveranstaltung absolviert werden.

Eine Übersicht über die Aufbaumöglichkeiten finden Sie hier:

Basisausbildung zum*zur Systemischen Berater*in

Passende Weiterbildungen

Basisausbildung zum*zur Systemischen Berater*in

Die Teilnehmenden erwerben fundiertes Anwendungswissen über systemisches Denken, den systemischen Beratungsprozess sowie über systemische Kernmethoden. Für Fachkräfte in der Beratungsarbeit. Thema:Beratung / Coaching Termine und Details

Hintergrundwissen

Was macht ein lösungsorientierter Coach?

Der lösungsorientierte Coach setzt im Coaching gezielt Fragen ein, um die Stärken, Ressourcen und Kompetenzen der Klienten*innen wieder zu beleben und ihnen aus der Problemtrance zu helfen. Dadurch werden neue Räume für Möglichkeiten geschaffen und der*die Coachee fühlt sich handlungsfähig. Ziel ist es, dass der*die Coachee aus den eigenen Ressourcen Ideen und Lösungen entwickeln kann und diese auch umsetzt.

Wie wird man lösungsorientierter Coach?

Der lösungsorientierte Coaching-Ansatz ist universell einsetzbar und erfreut sich großer Beliebtheit. Dadurch gibt es ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungen, die je nach zeitlichem Umfang und Format unterschiedlich gestaltet sein können. Unsere dreitägige Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach vermittelt bspw. in kompakter Form die Grundzüge des lösungsorientierten Coachings und praxistaugliche Methoden.

Wer kann lösungsorientierter Coach werden?

Jede*r kann lösungsorientierter Coach werden – mit entsprechendem Knowhow. Da der lösungsorientierte Ansatz universell zugänglich und damit auch einsetzbar ist, braucht es kein konkretes Vorwissen. 

Wichtig sind hingegen kommunikative Kompetenzen und eine hohe Bereitschaft, sich in die Person gegenüber einzufühlen. Hinzu kommt die Haltung, als Coach „lösungslos“ in das Coaching zu gehen. Das Feedback aus unseren Seminaren zeigt immer wieder, dass dies erst erlernt werden muss.

Wer darf sich lösungsorientierter Coach nennen?

Der Begriff „lösungsorientierter Coach“ ist nicht geschützt – im Grunde kann sich also jede Person lösungsorientierter Coach nennen. Erfahrungsgemäß ist jedoch nicht der Titel entscheidend, sondern dass dieser auch mit Knowhow und Erfahrung gefüllt wird: Die lösungsorientierten Grundlagen, bspw. in der Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach erlernt, werden bereits im Seminar in den Kontext der eigenen Berufspraxis gesetzt und gemeinsam mit dem*der Dozent*in an eigenen Fallbeispielen besprochen.

Entscheidend ist dann: dranbleiben, die lösungsorientierten Fragetechniken in der eigenen Praxis anwenden, selbstreflektieren, sich mit anderen austauschen und die eigenen Kenntnisse weiter vertiefen, wie in der Basisausbildung zum*zur Systemischen Berater*in.

Wo arbeitet ein lösungsorientierter Coach?

Lösungsorientierte Methoden (z.B. spezielle Fragetechniken oder Ressourcenaktivierung) sind wichtige Instrumente in der Beratung von Klienten*innen und deren Bezugspersonen. Deren Einsatz ermöglicht den Coachees eine eigenverantwortliche Lösungsfindung und individuelle Weiterentwicklung. Wichtig dabei ist, bereits zu Beginn des Coachings mit Hilfe lösungsorientierter Fragetechniken den Auftrag und das Ziel gemeinsam mit dem*der Coachee klar zu umreißen und dann an der Lösungsfindung zu arbeiten.

Was verdient ein lösungsorientierter Coach?

Ein lösungsorientierter Coach, der freiberuflich tätig ist, veranschlagt Honorarsätze, die je nach Region, Coaching-Inhalte, Branche und Einkommen der Coachees unterschiedlich sein können. So kann ein lösungsorientiertes Coaching in Leipzig für Privatpersonen pro Stunde 120 Euro kosten. Lösungsorientierte Coaches können aber auch festangestellt sein und werden dann häufig Sozialpädagogen*innen im öffentlichen Dienst gleichgestellt. Auch hier gibt es Unterschiede je nach Region und Einsatzgebiet.

Anmeldung

Sie können über unser Anmeldeformular den Anmeldebogen für diese Weiterbildung anfordern. Wählen Sie dazu einen der Termine aus und ergänzen Sie Ihre persönlichen Angaben.

Jetzt anmelden