Für die Weiterbildung zum Berufswahlcoach vom 09.04.-12.04.2018 in Köln bieten wir einen Spätbucher-Rabatt an: 560,- Euro statt 620,- Euro!

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in

In den letzten beiden Jahren (Stand 2016) sind über 1,5 Millionen Flüchtlinge und Migranten/-innen nach Deutschland gekommen. Die Integration dieser Menschen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt stellt eine große gesellschaftliche Herausforderung dar.

Die Flüchtlinge und Migranten/-innen brauchen in verschiedenen Bereichen Hilfe und Unterstützung: Der Erwerb von Deutschkenntnissen ist Grundvoraussetzung für einen gelungenen Integrationsprozess. Im Anschluss daran helfen Maßnahmen zur Berufsorientierung jungen Flüchtlingen und Migranten/-innen auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung oder einem geeigneten Studium.

Flüchtlinge und Migranten/-innen, die bereits eine Ausbildung und/oder Berufserfahrung haben, durchlaufen Anerkennungsverfahren zur Feststellung ihrer Qualifikation für den deutschen Arbeitsmarkt. Parallel stellen sich andere soziale Fragen und bei vielen müssen Verlust-, Flucht- und Kriegserfahrungen verarbeitet werden.

Hilfsangebote und Maßnahmen werden heute von vielen Akteuren/-innen durchgeführt:

Fachkräfte in der Flüchtlingshilfe oder bei den Integrationskursen, Fachkräfte in Jobcentern oder bei der Bundesagentur für Arbeit, Fachkräfte in der Berufsvorbereitung, Berufsberatung sowie bei Bildungsträgern, Lehrkräfte an Regel- und Berufsschulen und Schulsozialarbeiter/-innen sowie Fachkräfte bei zuständigen Stellen für das Anerkennungsverfahren (IHK, HWK usw.) unterstützen Flüchtlinge und Migranten/-innen im Integrationsprozess.

In der Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und Migranten/-innen kann die systemische Perspektive sehr hilfreich sein, da im Integrationsprozess viele Wirkfaktoren auftreten.

Der Integrationsprozess besteht aus unterschiedlichen Phasen und Maßnahmen, die von den Akteuren mit verschiedenen Schwerpunkten wahrgenommen werden. Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen besteht deshalb aus verschiedenen Modulen. Die Module können einzeln belegt werden und sind in sich geschlossene Weiterbildungen. Mit der Belegung von drei der vier möglichen Module wird die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten abgeschlossen.

Qualifizierung zum/zur Intergationsberater/-in: Aufbau

Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge ist modular aufgebaut. Die Weiterbildungen sind in sich geschlossen und können auch einzeln belegt werden. Es werden insgesamt 4 Module angeboten. Für den Abschluss der Qualifizierung müssen mindestens 3 der 4 Module belegt werden:

Module (3 von 4 müssen belegt werden)

Weiterbildung zum Integrationscoach 

Weiterbildung zum/zur Trainer/-in für Berufsorientierung für Flüchtlinge

Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/-in 

Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge

Hier finden Sie den Aufbau der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in als grafische Darstellung:

icon aufbau 50x63

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Inhalte

Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die Inhalte der einzelnen Module. Auf den einzelnen Seminarseiten finden Sie eine ausführliche Beschreibung.

Module (3 von 4 müssen belegt werden)

Weiterbildung zum Integrationscoach (5 Tage)

Die Teilnehmenden erwerben die Kompetenzen, um Flüchtlingen und Migranten/-innen bei der Anerkennung ihrer Qualifikationen und der Integration in den Ausbildungs- sowie in den Arbeitsmarkt zu beraten.

Weiterbildung zum/zur Trainer/-in für Berufsorientierung für Flüchtlinge (4 Tage)

Die Teilnehmenden erwerben die Kompetenzen, um verschiedene Module und Maßnahmen für die Berufsorientierung mit jungen Flüchtlingen und Migranten/-innen zu konzipieren und durchzuführen.

Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/-in (4 Tage)

Die Teilnehmenden erwerben die Kompetenzen, um Flüchtlinge und Migranten/-innen beim Erwerb der deutschen Sprache zu unterstützen.

Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge (4 Tage)

Die Teilnehmenden lernen den Ablauf einer systemischen Beratung kennen und üben Beratungsmethoden für die Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten/-innen ein.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Ziele

Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in vermittelt die methodischen und inhaltlichen Kenntnisse, um Flüchtlinge und Migranten/-innen in verschiedenen Phasen des Integrationsprozesses professionell begleiten und beraten zu können.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Methoden

In der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen werden verschiedene Methoden angewendet: Die Inhalte werden durch Impulsreferate und Präsentationen von den Trainer/-innen vorgestellt. In Kleingruppen und Übungen erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich die Methoden anzueignen und eigene Konzepte zu entwickeln.

Der fachliche Austausch zwischen den Teilnehmenden wird durch moderierte Diskussionen ermöglicht. Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen in hat einen hohen Praxisbezug.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Zielgruppe

Die Zielgruppe der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in sind Fachkräfte, die Menschen im Integrationsprozess beraten und begleiten. Gerne beraten wie Sie wenn Sie unsicher sind, ob Sie zur Zielgruppe gehören.

Zielgruppen der Qualifizierung sind zum Beispiel:

  • Mitarbeiter/-innen in der Flüchtlingshilfe
  • Fachkräfte in Integrationskursen
  • Mitarbeiter/-innen in Jobcentern oder bei der Bundesagentur für Arbeit
  • Mitarbeiter/-innen von Bildungsträgern
  • Lehrkräfte an Regelschulen oder Berufsschulen
  • Mitarbeiter/-innen in der Berufsvorbereitung und Berufsberatung
  • Mitarbeiter/-innen in Behörden und Jugendämtern
  • Schulsozialarbeiter/-innen
  • Mitarbeiter/-innen bei zuständigen Stellen für das Anerkennungsverfahren (IHK, HWK usw.)
  • u. v. m.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Referenten/-innen

Die Referenteninnen der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen haben viel Praxiserfahrung im Bereich Integration bzw. Beratung & Coaching:

Referentin Cordula Rosenberg

Referentin Maria Krebs

Referentin Melanie Michalski

Referentin Jana Bonnard

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Kosten

Die Kosten für die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in variieren je nach gewählten Modulen. Je nach Länge kosten die Wahlmodule:

4 Tage: 620 Euro

5 Tage: 730 Euro

Je nach belegten Modulen variieren die Kosten für die gesamte Qualifizierung:

1.860-1.970 

In den Kosten der Weiterbildung enthalten sind die Seminarunterlagen, das Zertifikat sowie Getränke und Snacks an den Seminartagen.

Gerne nehmen wir Prämiengutscheine und Bildungsschecks verschiedener Länder an. Mehr Informationen finden Sie hier.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Umfang

Die Qualifizierung umfasst 3 Module und je nach gewähltem Modul 12-13 Tage und 99-107 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Sie kann über mehrere Jahre hinweg absolviert werden.

Umfang der einzelnen Module:

4 Tage: 33 UE

5 Tage: 41 UE

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Termine

Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen besteht aus 3 wählbaren Modulen, die auch einzeln als Weiterbildungen wahrgenommen werden können. Die Termine finden Sie bei den einzelnen Modulen:

Weiterbildung zum Integrationscoach (5 Tage)

Weiterbildung zum/zur Trainer/-in für Berufsorientierung für Flüchtlinge (4 Tage)

Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/-in (4 Tage)

Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge (4 Tage)

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Seminarzeiten

Die Qualifizierung zum/zur Interationsberater/-in umfasst 4-tägige und 5-tägige Module. Die Seminarzeiten sind jeweils:

Seminarzeiten - 4-tägiges Modul:

1. Tag: 10:00-18:00 Uhr

2. Tag: 09:00-17:00 Uhr

3. Tag: 09:00-17:00 Uhr

4. Tag: 09:00-15:00 Uhr

Seminarzeiten - 5-tägiges Modul:

1. Tag: 10:00-18:00 Uhr

2. Tag: 09:00-17:00 Uhr

3. Tag: 09:00-17:00 Uhr

4. Tag: 09:00-17:00 Uhr

5. Tag: 09.00-15.00 Uhr 

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Zertifikat

Bei Abschluss der 3 Module erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

Im Zertifikat werden alle wichtigen Inhalte der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in genannt. Das Zertifikat wird vom Institut für Bildungscoaching ausgestellt.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Teilnehmeranzahl

Die Anzahl der Teilnehmenden an den einzelnen Modulen der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in liegt zwischen 7 und 20 (bzw. 18 bei der Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge).

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Veranstalter

Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in wird vom Institut für Bildungscoaching veranstaltet.

Das Institut für Bildungscoaching konzipiert und organisiert die Weiterbildungen und stellt die Zertifikate aus.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Fragen?

Wir beraten Sie gerne! Fragen zu den Inhalten und dem Ablauf der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in können Sie online über Kontakt auf dieser Seite stellen.

Sie erreichen uns außerdem telefonisch unter 0341-68797984

Sprechzeiten:

Mo-Fr von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Aber auch außerhalb der Sprechzeiten sind wir häufig telefonisch erreichbar. Ansonsten: Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie gerne zurück!

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Anmeldung

Sie können unter Anmeldung den Anmeldebogen für die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in anfordern. Geben Sie dabei bitte Seminartitel und Seminarort an.

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in: Stornierung

4-tägige Module: 620 Euro

Verursacht das Institut für Bildungscoaching einen Seminarausfall, werden die Kosten erstattet. Muss ein Teilnehmer nach verbindlicher Anmeldung absagen, werden folgende Stornogebühren berechnet:

Absage ab 8 Wochen vor Seminarbeginn: 150,-€
Absage ab 6 Wochen vor Seminarbeginn: 250,-€
Absage ab 4 Wochen vor Seminarbeginn: 370,-€
Absage ab 2 Wochen vor Seminarbeginn: 500,-€
Absage ab 1 Woche vor Seminarbeginn oder während des Seminars: 620,-€

5-tägige Module: 730 Euro

Verursacht das Institut für Bildungscoaching einen Seminarausfall, werden die Kosten zurückerstattet. Muss ein Teilnehmer nach verbindlicher Anmeldung absagen, werden folgende Stornogebühren berechnet:

Absage ab 8 Wochen vor Seminarbeginn: 180,-€
Absage ab 6 Wochen vor Seminarbeginn: 290,-€
Absage ab 4 Wochen vor Seminarbeginn: 440,-€
Absage ab 2 Wochen vor Seminarbeginn: 580,-€
Absage ab 1 Woche vorher bis Seminarbeginn / während des Seminars: 730,-€

Bitte beachten Sie: Sollten Sie einen Prämiengutschein / Bildungsscheck aus einem Bundesland bei uns einreichen und die Weiterbildung vor Beginn stornieren, werden entsprechend des Anmeldebogens die vollen Stornokosten fällig. Der Prämiengutschein kann in diesem Fall nicht eingelöst werden.