Die Weiterbildung zum Systemischen Deeskalationscoach bieten wir 2018 zusätzlich zu folgenden Terminen an: Vom 25.06.-28.06.2018 in Berlin sowie vom 11.12.-14.12.2018 in München. 

Das Institut für Bildungscoaching stellt sich vor

Das Institut für Bildungscoaching wurde 2009 von Jula Müller in Zusammenarbeit mit erfahrenen Berater/-innen aus dem sozialen Bereich gegründet - mit dem Ziel, praxiserprobtes Wissen weiterzugeben.

Das Institut für Bildungscoaching hat seinen Hauptsitz in Leipzig in der Demmeringstr. 57.

Von hier aus werden jährlich ca. 100 Veranstaltungen bundesweit organisiert und betreut.

Selbstdarstellung Institut für Bildungscoaching zum Downloaden

Mitarbeiter/-innen des Instituts für Bildungscoaching:

Leitung des Instituts für Bildungscoaching:

Jula Müller, Anne Radigk

Mitarbeiter/-innen Büro und Verwaltung:

Lina Gelse, Clara Zapel, Christina Heid

Freie Mitarbeit / Spielentwicklung:

Soelve Zinke

Marketing:

Caroline Scherrer

Finanzen & Controlling:

Alexandra Moyzischewitz

Grafik & Design:

Christine Holzmann

Konzeption und Seminarentwicklung im Institut für Bildungscoaching:

Die Weiterbildungen des Instituts für Bildungscoaching werden von Jula Müller in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Referenten/-innen konzipiert und entwickelt.

Jula Müller ist Diplom Sozialpädagogin (FH) und Journalistin (SGD).

Zwischen 1998-2010 hat sie die Einrichtung azuro in München aufgebaut und geleitet – hier wird bis heute Rechtsberatung für Azubis angeboten.

Zwischen 2003-2007 hat Jula Müller im Auftrag der DGB-Jugend das Internetforum Dr. Azubi aufgebaut und betreut.

Seit 2007 hat Jula Müller diverse Azubi-Ratgeber veröffentlicht und das Internetportal www.azubi-azubine.de aufgebaut. Seit 2009 leitet sie das Institut für Bildungscoaching.

Leitbild des Instituts für Bildungscoaching

Wir haben beobachtet:

Fachkräfte, die einer sozialen, unterrichtenden, beratenden oder helfenden Tätigkeit nachgehen, müssen oftmals in kurzer Zeit hohe Spezialisierungen erreichen, um die jeweils aktuellen Anforderungen unter erschwerten Arbeitsbedingungen erfüllen zu können.

In der berufsbezogenen Jugendhilfe, aber auch in anderen Bereichen, führen befristete Stellen, Projektaufträge und aktuelle politische Diskussionen dazu, dass die Fortsetzung gelungener Projekte oftmals in Frage steht. Dies macht es nahezu unmöglich, über mehrere Jahre hinweg Erfahrungswissen aufzubauen und weiterzugeben.

Es kann also kaum gelingen, bei akuten sozialen Nöten sowie pädagogischen Herausforderungen alle relevanten Informationen zusammenzutragen und optimal zu nutzen.

Deshalb haben wir uns hohe Ziele gesetzt:

Das Institut für Bildungscoaching vermittelt in seinen Fortbildungen Praxiswissen und entwickelt konkrete Handlungshilfen.

  • Das Institut für Bildungscoaching erprobt und evaluiert Methoden und gibt diese an Fachkollegen/innen weiter.
  • Das Institut für Bildungscoaching arbeitet regelmäßig mit Bildungsträgern und Forschungsgruppen zusammen. Das Wissen, das wir in unseren Fortbildungen weitergeben, kommt aus der Praxis, wird zusammengefasst, vervollständigt und konkretisiert.
  • Das Institut für Bildungscoaching hat für Sie Handlungswissen zusammengestellt, um Ihre konkrete Arbeit zu erleichtern.

Was das Institut für Bildungscoaching auszeichnet:

  • Wir geben Wissen weiter. Wissen erhöht die Effizienz und Qualität Ihrer Arbeit. Wir vermitteln Ihnen wissenschaftliche Hintergründe immer im Bezug zur praktischen Arbeit.
  • Wir fassen für Sie zusammen. Was Sie sich durch langjährige Erfahrung und mit Hilfe von Netzwerken erarbeiten müssten, erhalten Sie von uns komprimiert und aktualisiert in den Teilnahmeunterlagen.
  • Wir stellen die Praxis in den Vordergrund. Ihre Praxiserfahrungen werden reflektiert; daraus werden konkrete Handlungshilfen erarbeitet.
  • Wir trainieren für Ihren Bedarf. Mit Hilfe von vielen praktischen Übungen wird der notwendige theoretische Input zu anwendbarem Handlungswissen.
  • Wir betonen partnerschaftliches Lernen. In allen Seminaren unterstützen wir kollegialen Austausch (Arbeitsfelder, Institutionen und Regionen). Ihre Erfahrungen können und sollen im Austausch mit Kollegen/innen reflektiert und genutzt werden.
  • Wir behandeln aktuelle Themen. In alle Fortbildungen fließen aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung, Änderungen der Gesetzgebung oder in der politischen Handhabung ein.

Ökologisches Bewusstsein im Institut für Bildungscoaching

Das Institut für Bildungscoaching legt Wert auf umweltfreundliches Verhalten – dies gehört zu unserem Leitbild.

Alle Referenten/innen werden mit der Bahncard 50 ausgestattet, und wenn ein Flug unvermeidlich ist, leisten wir Ausgleichszahlungen zur C02 Neutralisierung. Wir verzichten so weit wie möglich auf Print-Produkte und haben mit der domainFactory ein klimaneutrales hosting unserer Homepage.

Wir möchten auch mit unseren Umsätzen positives bewirken: Unsere geschäftlichen Rücklagen haben wir bei der Umweltbank angelegt, unser Geschäftkonto unterhalten wir bei der Ethikbank.

Soziales Bewusstsein im Institut für Bildungscoaching

Soziale Verantwortung ist Teil des Leitbilds im Institut für Bildungscoaching. Das Institut für Bildungscoaching spendet regelmäßig an folgende Institutionen:

Über die Stiftung für Effektiven Altruismus https://ea-stiftung.org/ spenden wir außerdem für diverse Projekte:

  • Living goods
  • Against malaria foundation
  • Achistosmiasis Control
  • Deworm the world
  • Give directly
  • Cool Earth

Aktionen

Das Institut für Bildungscoaching ist nicht parteipolitisch positioniert. Wir setzen uns aber für die Werte einer offenen, pluralistischen und demokratischen Gesellschaft ein sowie für die Werte, die damit zusammenhängen - wie Gleichstellung, Religionsfreiheit, Minderheitenschutz, Rechtsstaatlichkeit, Pluralismus sowie eine lebendige, sachliche und faktenbasierte Debattenkultur. Derzeit verkleben wir auf unsere Post den folgenden Sticker. Der Text PLEASE HANDLE WITH CARE / FRAGILE / THANK YOU soll auf die Schutzbedüftigkeit der Demokratie hinweisen.