Vom 16.10.-19.10.2017 bieten wir die Weiterbildung zum Systemischen Coach für Kinder und Jugendliche in Köln und München an - nun auch mit Ermäßigung für Spätbucher: 530 Euro statt 590 Euro!

Hintergrund des Studi-Quartetts


Entwicklung und Gestaltung des Studi-Quartetts

Bei der Gestaltung und Entwicklung des Studi-Quartetts haben verschiedene Personen mitgewirkt:

Idee, Konzept und Text:

Jula Müller (Diplom Sozialpädagogin und Journalistin SGD, Azubi-Beraterin, Berufsberaterin und Leitung Institut für Bildungscoaching)

Soelve Zinke (M.A. Theaterwissenschaften, Förderlehrerin in der Berufsvorbereitung und Lerncoach)

Illustrationen:

Gregor Stockmann (Freier Grafiker in Hamburg)

Grafik / Layout:

Christine Holzmann (Freie Grafikerin in Köln)

...und viele weitere Personen, die das Quartett mit Ihren Ideen und Vorschlägen zu einer runden Sache gemacht haben!

Auflagen:

Die erste Auflage erschien im Juli 2015.

Zielgruppe des Studi-Quartetts

In Deutschland gibt es derzeit etwa 8.700 grundständige Bachelor-Studiengänge. Die Auswahl für angehende Studenten/innen ist also groß. Allerdings wählen rund 2/3 aller Studenten/innen in Deutschland einen der größten 32 Bachelor-Studiengänge, die im Studi-Quartett dargestellt werden.

Das Studi-Quartett kann deshalb sehr effektiv in der Berufsorientierung und in der Studienberatung eingesetzt werden, also zum Beispiel in Schulklassen oder in Maßnahmen zur Berufsvorbereitung. Aber natürlich kann es auch in Familien oder mit Freunden gespielt werden und ist ein nettes, kleines Geschenk oder Give-away.

Die Berufsorientierung und Studienwahlorientierung beginnt schon ab 12 Jahren und wird dann zwischen 15-20 Jahren konkret. Zielgruppe für das Studi-Quartett sind junge Menschen zwischen 12 und 20 Jahren, die die Studienberechtigung besitzen oder anstreben.

Daten und Zahlen

Die Informationen zu den einzelnen Studienfächern sind in verschiedenen Kategorien aufgelistet. Alle Daten und Fakten stammen dabei aus verschiedenen Quellen.

Anzahl der Studierenden allgemein und nach Geschlecht:
Anzahl der Studierenden in Deutschland, die im Wintersemester 2013/2014 laut statistischen Bundesamt in diesem Bachelor-Studiengang studiert haben. Interessant sind natürlich auch die Angaben zu Geschlecht der Studierenden im jeweiligen Fach. Es gibt Fächer, die stark männlich dominiert sind wie zum Beispiel Elektrotechnik, ausgewogene Fächer wie zum Beispiel Jura und stark weiblich dominierte Fächer wie zum Beispiel Pädgogik.
Ein Studiengang, der im Studi-Quartett fehlt, sind die Lehramt-Studiengänge allgemein, obwohl das Lehramt-Studium zu den größten Studienfächern in Deutschland gehört. Dies hat damit zu tun, dass das Lehramt-Studium in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich strukturiert ist und vom statistischen Bundesamt bisher nicht zentral erfasst werden konnte. Wir haben, um diese Lücke zu kompensieren, bei allen Studienfächern, die auch als Lehramt-Studium möglich sind, das Lehramt-Studium als Alternative aufgeführt.

Einstiegsgehälter im Studienfach:
Da die Bachelor-Studiengänge immer noch relativ neu sind und den Absolventen/innen oft verschiedene Arbeitsfelder offen stehen, gibt es keine 100% verlässliche Quelle zu den Einstiegsgehältern. Die Zahlen im Studi-Quartett stammen aus dem Internetportal www.lohnspiegel.de (Stand April 2015). Sie sind wissenschaftlich nicht exakt, spiegeln aber dennoch einige Realitäten wieder: Frauen verdienen nach wie vor weniger als Männer und in westlichen Bundesländern verdient man besser als in östlichen. Außerdem gibt es Unterschiede zwischen den Berufen. Ärzte, Juristen, BWLer verdienen besser als Sozialpädagogen oder Grafikdesigner. Lerneffekt bei dieser Kategorie sind vor allem die Kenntnis dieser Unterschiede.

Abbruchquote im Studienfach:
Für alle Studienfächer im Studi-Quartett sind die Abbruchquoten laut einer Studie des DZHW (Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) angegeben. Abbruchquoten können immer nur zeitversetzt ermittelt werden, da zunächst der Verlauf des Studiums abgewartet werden muss. Die durchschnittliche Abbruchquote lag Hochschul- und Fächerübergreifend 2008/2009 bei 28 Prozent. Von 100 Bachelorstudenten, die 2008/2009 ein Studium aufnahmen, haben also 28 keinen Abschluss erreicht. Eine hohe Abbruchquote in einem Studienfach kann unterschiedliche Gründe haben. Bei sehr hohen Abbruchquoten sollten sich die angehenden Studierenden aber besonders intensiv mit den Anforderungen und Inhalten des Studiums auseinandersetzen, bevor sie ihre Wahl treffen.

Studiendauer des Bachelor-Studiums:
Unter dieser Kategorie im Studi-Quartett findet man Angaben zur durchschnittlichen Studiendauer. Die Unterschiede sind hier sehr gering, die Dauer liegt immer zwischen 6-8 Semestern. Eine Ausnahme bildet das Medizin-Studium, das noch nicht als Bachelor-Studium angeboten wird.

Abschlussbezeichnung im Studienfach:
Das Studi-Quartett enthält auch Informationen zur Abschlussbezeichnung im jeweiligen Fach. Je nach Studiengang gibt es unterschiedliche Abschlussbezeichnungen, teilweise sind auch verschiedene Abschlussbezeichnungen möglich:

B.A. = Bachelor of Arts
B.Sc. = Bachelor of Science
B.Ed. = Bachelor of Education
B.Eng. = Bachelor of Engineering
LL.B. = Bachelor of Laws

In den Studienfächern Medizin und Jura gibt es immer noch Studiengänge mit Staatsexamen. Die Abschlussbezeichnungen weichen hier ab. Absolventen/innen eines Medizinstudiums können sich Dr. med. oder auch einfache Arzt/Ärztin oder Facharzt/Fachärztin nennen. Absolventen/innen des Jurastudiums können Rechtsanwälte/-innen, Notar/-innen oder Richter/-innen sein.

Das machst du:
Die Kurzbeschreibung umreißt die wichtigsten Inhalte des Studiums und zählt einige mögliche Arbeitsfelder nach dem Studium auf. Die Quellen für die Beschreibungen im Studi-Quartet sind unterschiedlich, eine Grundlage ist das Berufenet der Arbeitsagentur.

Hier solltest du gut sein:
Zwischen vielen Schulfächern und Studiengängen besteht eine Verbindung. Teilweise ist diese sehr offensichtlich, zum Beispiel zwischen dem Schulfach Biologie und dem Studienfach Biologie oder zwischen dem Schulfach Deutsch und dem Studienfach Germanistik.
Bei anderen Studienfächern gibt es kein einzelnes passendes Schulfach, aber viele, die einzelne Aspekte des Studiums abdecken.
Das Schulfach Englisch ist inzwischen in fast allen Studiengängen wichtig, da viele Texte und Quellen im Studium nur in englischer Sprache vorliegen. Die Noten in und die Freude an einzelnen Schulfächern können also gute Hinweise für die Studienwahl liefern. In dieser Kategorie erhalten die Spielenden Hinweise dazu, welche Schulfächer für ein bestimmte Studium sprechen.

Auch interessant für dich:
In dieser Rubrik im Studi-Quartett werden Alternativen zum jeweiligen Studienfach genannt. Wenn man sich für ein bestimmtes Studienfach interessiert, sind möglicherweise auch andere, ähnliche Studiengänge interessant. Die Alternativen können auch bei der konkreten Studienwahl entscheidend sein, wenn man im Wunschstudium keinen Studienplatz erhält.

Promi:
In dieser Rubrik im Studi-Quartett werden prominente Personen, die dieses Studienfach studiert haben oder den Fachbereich stark repräsentieren, genannt. Die meisten Personen dürften bekannt sein. Einige genannte weibliche Wissenschaftlerinnen sind weniger geläufig als männliche Vertreter obwohl auch ihr Beitrag zum Fach enorm war/ist. Wir haben uns deshalb bemüht, auch viele weibliche Promis zu nennen.

Lustiges & Zitate:
In dieser Kategorie findet sich eine bunte Mischung aus Zitaten von wichtigen Vertreter/innen des Fachs oder der Wissenschaft, Studentensprüchen, Redensarten und Witzen. Diese Kategorie sollte mit Humor genommen werden.