Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25

Übung Lernplakat Jeder zweite Deutsche hat 2014 eine Weiterbildungsmaßnahme besucht. Das Weiterbildungsengagement von Betrieben steigt seit der Jahrtausendwende stetig an, 54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben 2014 Weiterbildungen ihrer Mitarbeiter/-innen unterstützt.

Aber auch von staatlicher Seite werden Weiterbildungen gefördert: Menschen im ALG 2-Bezug erhalten im Rahmen des Bildungsgutscheins Möglichkeiten zur Weiterbildung, bundesweit können sich Personen mit geringerem Einkommen durch den Prämiengutschein fördern lassen und unterschiedliche Personengruppen können im Rahmen von Länderprogrammen eine Förderung erhalten. Auch Stipendien für berufsbegleitende Studiengänge stehen zur Verfügung.

Die Motivation für den Besuch einer Weiterbildung kann dabei ganz unterschiedlich sein: Für manche Teilnehmenden steht die Freude am Erwerb von Wissen im Vordergrund. Anderen geht es um den Erwerb einer Teilkompetenz oder den Ausbau von Kompetenzen für das Arbeitsfeld im Rahmen einer betrieblichen Weiterbildung. Wieder andere planen längerfristige Weiterbildungen und Aufstiegsqualifizierung, um den nächsten Karriereschritt zu machen oder ihre Selbständigkeit vorzubereiten oder erhoffen sich von einer Weiterbildung eine neue Perspektive auf dem Arbeitsmarkt. Die zeitlichen und finanziellen Ressourcen sind dabei sehr unterschiedlich.

Personen mit Weiterbildungswunsch treffen auf einen sehr unübersichtlichen Weiterbildungsmarkt. Oft gibt es für das gleiche Angebot verschiedene Anbieter, unterschiedliche Anerkennungs- und Gütesiegel werden genannt, Inhalte und Ziele der Angebote werden in unterschiedlicher Qualität dargestellt und Finanzierungsmöglichkeiten müssen unter Umständen selbst recherchiert werden.

Die Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 richtet sich an Personen, die professionelle Weiterbildungsberatung anbieten oder anbieten möchten. Zielgruppe sind zum Beispiel Fachkräfte bei Jobcentern oder Agenturen, in Personalabteilungen oder Fachkräfte in der Bildungsberatung.

Für Personen, die im Bereich Berufseinstieg und Berufswahl mit unter 25jährigen tätig sind, ist die Weiterbildung zum/zur Studienberater/-in besser geeignet.

Im ersten Teil der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 lernen die Teilnehmenden unterschiedliche theoretische Ansätze für die Laufbahnentwicklung kennen die für die Beratung wichtig sind: passungsbezogene, entwicklungsbezogene sowie entscheidungstheoretische Ansätze werden hierbei besprochen.

Im zweiten Teil der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die verschiedenen Bildungswege (erster/zweiter/dritter) und Weiterbildungswege in Deutschland.

Im dritten Teil der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 geht es um Kriterien, die bei der Auswahl des Angebotes eine Rolle spielen. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Qualitätsmerkmale für die Auswahl und Bewertung von Bildungsangeboten kennen. Bei der Auswahl spielt auch die Finanzierung und Möglichkeit einer Freistellung eine wichtige Rolle in der Beratung.

Im vierten Teil der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 werden verschiedene Beratungsmethoden vorgestellt und eingeübt, die auf die theoretischen Grundlage aufbauen. Je nach Wünschen der Kunden/innen und Ausganglage sollte die Beratung als passungsbezogene, entwicklungsbezogene, klientenzentrierte oder lösungs- und ressourcenorientierte Laufbahnberatung gestaltet werden.

Im fünften Teil der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 werden weitere Methoden vorgestellt, um Weiterbildungswünsche und die Eignung für Bildungswege zu ermitteln.

Die Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 ist sehr praxisorientiert. Anhand von mehreren Fallkonstruktionen, die sich durch alle Themenblöcke ziehen, wird das vermittelte Wissen immer wieder erprobt und angewendet. Außerdem ist den Teilnehmenden viel Raum geboten für die Verankerung des Gelernten im eigenen Feld und den fachlichen Austausch untereinander.

Fragen?

Wir beraten Sie gerne! Fragen zu den Inhalten und dem Ablauf der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 können Sie online über Kontakt auf dieser Seite stellen.

Sie erreichen uns außerdem telefonisch unter 0341-68797984

Sprechzeiten:

Mo-Fr von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Aber auch außerhalb der Sprechzeiten sind wir häufig telefonisch erreichbar. Ansonsten: Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie gerne zurück!

Anmeldung

Seminar KleingruppenaufgabeSie können unter Anmeldung den Anmeldebogen für die Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 anfordern. Geben Sie dabei bitte Seminartitel und Seminarort an.