Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge

In den letzten beiden Jahren (Stand 2016) sind über 1,5 Millionen Flüchtlinge und Migranten/-innen nach Deutschland gekommen. Die Integration dieser Menschen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt stellt eine große gesellschaftliche Herausforderung dar.

Die Flüchtlinge und Migranten/-innen brauchen in verschiedenen Bereichen Hilfe und Unterstützung: Der Erwerb von Deutschkenntnissen ist Grundvoraussetzung für einen gelungenen Integrationsprozess. Im Anschluss daran helfen Maßnahmen zur Berufsorientierung jungen Flüchtlingen und Migranten/-innen auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung oder einem geeigneten Studium.

Flüchtlinge und Migranten/-innen, die bereits eine Ausbildung und/oder Berufserfahrung haben, durchlaufen Anerkennungsverfahren zur Feststellung ihrer Qualifikation für den deutschen Arbeitsmarkt. Parallel stellen sich andere soziale Fragen und bei vielen müssen Verlust-, Flucht- und Kriegserfahrungen verarbeitet werden.

Hilfsangebote und Maßnahmen werden heute von vielen Akteuren/-innen durchgeführt:

Fachkräfte in der Flüchtlingshilfe oder bei den Integrationskursen, Fachkräfte in Jobcentern oder bei der Bundesagentur für Arbeit, Fachkräfte in der Berufsvorbereitung, Berufsberatung sowie bei Bildungsträgern, Lehrkräfte an Regel- und Berufsschulen und Schulsozialarbeiter/-innen sowie Fachkräfte bei zuständigen Stellen für das Anerkennungsverfahren (IHK, HWK usw.) unterstützen Flüchtlinge und Migranten/-innen im Integrationsprozess.

In der Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und Migranten/-innen kann die systemische Perspektive sehr hilfreich sein, da im Integrationsprozess viele Wirkfaktoren auftreten.

Der Integrationsprozess besteht aus unterschiedlichen Phasen und Maßnahmen, die von den Akteuren mit verschiedenen Schwerpunkten wahrgenommen werden. Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen besteht deshalb aus verschiedenen Modulen. Die Module können einzeln belegt werden und sind in sich geschlossene Weiterbildungen. Mit der Belegung von drei der vier möglichen Module wird die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten abgeschlossen.

Fragen?

Wir beraten Sie gerne! Fragen zu den Inhalten und dem Ablauf der Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in können Sie online über Kontakt auf dieser Seite stellen.

Sie erreichen uns außerdem telefonisch unter 0341-68797984

Sprechzeiten:

Mo-Fr von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Aber auch außerhalb der Sprechzeiten sind wir häufig telefonisch erreichbar. Ansonsten: Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie gerne zurück!

Anmeldung

Sie können unter Anmeldung den Anmeldebogen für die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in anfordern. Geben Sie dabei bitte Seminartitel und Seminarort an.