Die Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach bieten wir vom 11.12.-14.12.2017 in Berlin an - jetzt auch mit Ermäßigung für Spätbucher: 530 Euro statt 590 Euro!

Bildungsprämie: Der Prämiengutschein für Weiterbildungen

 

Seit 2009 kann bundesweit im Rahmen der Bildungsprämie ein Prämiengutschein für die berufliche Weiterbildung beantragt werden. Die Bildungsprämie bzw. der Prämiengutschein deckt die Hälfte der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro ab. Seit dem 01. Juli 2014 befindet sich die Bildungsprämie in der 3. Förderphase. 

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

 

Bildungsprämie: Weiterbildungen Institut für Bildungscoaching

Alle Weiterbildungen des Instituts für Bildungscoaching sind förderfähig. Sie können gerne die Bildungsprämie nutzen und einen Prämiengutschein bei uns einreichen.

Bitte beachten Sie beim Einlösen des Prämiengutscheins für eine Weiterbildung unbedingt die Vorgaben des Programms, die wir hier für Sie zusammengefasst haben

Ablauf bei Einlösung des Prämiengutscheins / Bildungsschecks NRW 

  1. Das Institut für Bildungscoaching akzeptiert den Prämiengutschein und Bildungsschecks sowie Qualifizierungsschecks aus den einzelnen Bundesländern, wenn es als Anbieter darauf vermerkt ist.
  2. Suchen Sie eine Beratungsstelle auf und lassen Sie sich bei Anspruch einen Prämiengutschein oder eine regionale Förderung bestätigen/ausstellen.
  3. Bitte schicken Sie uns den Prämiengutschein u.ä. im Original gemeinsam mit Ihrer Anmeldung für eine Weiterbildung zu.

    Wichtig: Sie können den Prämiengutschein für mehrere Weiterbildungen verwenden und so den Maximalbetrag von 500 Euro ausschöpfen. Ab dem 01.07.2017 dürfen die Gesamtkosten dabei mehr als 1.000,- Euro betragen - die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro. Möchten Sie den Prämiengutschein für mehrere Seminare nutzen, müssen Sie sich zeitgleich für diese anmelden und die Weiterbildungen werden auf einer Rechnung zusammengefasst.
    Ausnahme: Liegt der Durchführungsort der Weiterbildung in Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Schleswig-Holstein, bleibt die 1.000-Euro-Grenze weiterhin bestehen.

    Bitte beachten Sie: Sie können die Gutscheine in der Regel nur einlösen, wenn er vor Ihrer verbindlichen Anmeldung ausgestellt wurde!

  4. Sie erhalten eine entsprechend des Gutscheins reduzierte Rechnung von uns und die Bildungsprämie wird dann vom Institut für Bildungscoaching eingereicht.
  5. Der Prämiengutschein und teilweise auch andere Schecks müssen dann im Seminar noch von Ihnen unterschrieben werden.
  6. Bitte beachten Sie: Sollten Sie einen Prämiengutschein / Bildungsscheck aus einem Bundesland bei uns einreichen und die Weiterbildung vor Beginn stornieren, werden entsprechend des Anmeldebogens die vollen Stornokosten fällig. Der Prämiengutschein kann in diesem Fall nicht eingelöst werden.Sollte der Prämiengutschein / Bildungsscheck aus einem Bundesland aus anderen Gründen die in Ihrer Person liegen nicht einlösbar sein, stellen wir ebenfalls die vollen Seminarkosten in Rechnung.

 

Bildungsprämie: Voraussetzungen

Um Anspruch auf die Bildungsprämie zu haben, muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

1. Voraussetzung Bildungsprämie: Erwerbstätigkeit in verschiedenen Formen

Die erste Voraussetzung zum Erhalt der Bildungsprämie ist Erwerbstätigkeit. Dabei werden verschiedene Formen der Erwerbstätigkeit anerkannt. Folgende Gruppen können die Bildungsprämie für eine Weiterbildung nutzen und einen Prämiengutschein beantragen:

  • Angestellte
  • Selbstständige
  • mithelfende Familienangehörige
  • Rentner/-innen und Pensionäre/-innen

Entscheidende Voraussetzung für die Bildungsprämie ist, dass die Antragsteller durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind.

Ausschlussgründe für die Bildungsprämie sind:

  • Bezug von ALG I oder ALG II ohne Erwerbstätigkeit von durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche
  • Anspruch nach dem AFBG (Meister-Bafoeg)
  • Fehlende Arbeitserlaubnis für Deutschland

Ausgeschlossene Personengruppen bei der Bildungsprämie sind:

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende sowie Beschäftigte in öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen.

2. Voraussetzung Bildungsprämie: Zu versteuerndes Jahreseinkommen unter 20.000 Euro (40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten)

Die zweite Voraussetzung zum Erhalt der Bildungsprämie ist das Jahreseinkommen. Wer einen Prämiengutschein für eine Weiterbildung erhalten möchte, darf nicht mehr als 20.000 Euro zu versteuerndes Jahreseinkommen haben. Bei Ehepaaren darf das Jahreseinkommen 40.000 Euro betragen.

3. Voraussetzung Bildungsprämie: Thema der Weiterbildung

Nur bestimmte Weiterbildungen werden durch die Bildungsprämie gefördert. Nicht gefördert werden Weiterbildungen zu folgenden Themen:

  • Weiterbildungen zur Gesundheitsprävention
  • Weiterbildungen zur Persönlichkeitsentwicklung
  • Weiterbildungen zur Erholung / Unterhaltung
  • Weiterbildungen zum Thema private Haushaltsführung / allgemeine Lebensführung
  • Weiterbildungen im Bereich sportliche oder künstlerische Betätigung
  • Führerscheinkurse
  • Weiterbildungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind

4. Voraussetzung Bildungsprämie: Alter und Kosten der Weiterbildungsmaßnahme

Ab 01.07.2017 gelten neue Rahmenbedingungen für die Antragsteller/-innen:

1. Der/die Antragsteller/-in muss das 25. Lebensjahr nicht vollendet haben.

2. Die Weiterbildung darf mehr als 1.000.- Euro kosten. Gefördert werden 50 % der Weiterbildungsgebühren, jedoch maximal 500 Euro.

Bildungsprämie: Beratungsstellen

Wer die Grundvoraussetzungen für die Bildungsprämie erfüllt und einen Prämiengutschein beantragen möchte, muss eine Beratungsstelle vor Ort aufsuchen. Eine Beratungsstelle für die Bildungsprämie in Ihrer Nähe finden sie hier:

Kostenlose Hotline Bildungsprämie: 0800-2623 000

Internetseite Bildungsprämie: http://www.bildungspraemie.info

 

Regionale Fördermöglichkeiten von Weiterbildungen: Bildungsschecks, Qualischecks, Weiterbildungsbonus der Bundesländer

Falls Sie keinen Anspruch auf einen bundesweiten Prämiengutschein haben, prüfen Sie bitte hier, ob Sie Anspruch auf regionale Förderung haben.

Die Weiterbildungen im Institut für Bildungscoaching können mit folgenden regionalen Programmen gefördert werden:

Brandenburg: Bildungsscheck für Beschäftigte

Hamburg: Weiterbildungsbonus 2020

Nordrhein-Westfalen: Bildungsscheck

Sachsen: Weiterbildungsscheck

Sachsen-Anhalt: Weiterbildung direkt

Schleswig-Holstein: Weiterbildungsbonus

Thüringen: Weiterbildungsscheck

Eine Übersicht über alle Programme finden Sie hier:

Regionale Fördermöglichkeiten als PDF runterladen

Falls Sie einen Scheck oder Bonus für eine Weiterbildung einlösen möchten, beachten Sie bitte unbedingt die Vorgaben für die Anmeldung