Studie: Jedes dritte Kind mit Förderbedarf besucht inzwischen die Regelschule

Der Inklusionsanteil an deutschen Schulen hat im Schuljahr 2013/14 den höchsten Wert seit dem Inkrafttreten der UN-Konvention erreicht. Fast 1/3 der Kinder mit Förderbedarf besuchen inzwischen eine Regelschule - ein enormer Anstieg um 71 Prozent gegenüber dem Schuljahr 2008/09. Gleichzeitig geht der Schüler/-innenanteil an Förderschulen kaum zurück und die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind enorm. In der Sekundarstufe bleibt Inklusion leider weiterhin eine Ausnahme. Hier geht es zur Studie der Bertelsmann-Stiftung.