Studie des IAB: Fast jede dritte Stelle über persönliche Kontakte besetzt

Wer einen neuen Job sucht sollte die unbedingt Freunden und Bekannten und Kollegen erzählen.

Laut  einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), die an diesem Donnerstag veröffentlicht wurde, wird fast jede dritte Stelle wird über persönliche Beziehungen vermittelt. Auch Empfehlungen durch andere Mitarbeiter führe oft zum Erfolg:

"Mitarbeiter empfehlen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit nur dann eine Person, wenn sie von deren Eignung für den Betrieb und die Position überzeugt sind", schreiben die Forscher. Andernfalls würden sie ihrem eigenen Ruf schaden. Jeweils jede siebte Stelle wurde laut den Autoren der Studie im vergangenen Jahr über Anzeigen in Zeitungen oder über die Bundesagentur für Arbeit (BA) besetzt.

Mehr Informationen zur Studie.