Studie belegt: Männer sind risikofreudiger, Frauen sind selbstloser

Im Berufsleben sind Durchschnittsmänner länderübergreifend risikofreudiger und Durchschnittsfrauen selbstloser. Daher sind Männer häufiger selbstständig und Frauen im sozialen Bereich beschäftigt. Das ergab zumindest eine Studie des Bonner Ökonoms Armin Falk. Der Wissenschaftler warnt jedoch vor Pauschalisierungen sowie der Meinung, dass dies nicht zu ändernde Einstellungen seien, und gibt Tipps, wie dagegen gesteuert werden kann. Die Ergebnisse der Studie und die Schlussfolgerungen daraus sind im Artikel der Süddeutschen Zeitung zusammengefasst.