Selbstcoaching: Figurenaufstellung mit sich selbst.

Miniaturaufstellungen mit Figuren kann man natürlich auch alleine durchführen und sich selbst coachen. Auch zum Üben für Aufstellungen in der Beratungsarbeit können eigne Aufstellungen nützlich sein. Man braucht nur kleine Figuren, z. B. Playmobilfiguren, und eine freie Fläche. Bei der Aufstellung kann man dann so vorgehen:

1. Problem wählen: 
Wählen Sie ein Problem aus, für dass Sie sich eine Veränderung wüschen.

2. Ziel definieren: 
Definieren Sie ein Ziel. Mögliche Fragen können sein:

  • Wie wäre mein Leben ohne dieses Problem?
  • Woran würde ich merken, dass das Problem gelöst ist?
  • Was will ich statt des Problems?

3. Figuren aufstellen: 
Stellen Sie zunächst eine Figur für sich selbst in der Mitte der Fläche auf und gruppieren Sie dann andere Personen darum herum. Lassen Sie sich hier von Ihrer Intuition leiten und probieren Sie so lange aus, bis die Person den richtigen Platz gefunden hat. Sie können alle Personen aufstellen, die direkt oder indirekt mit Ihrem Problem oder der Lösung zu tun haben. Auch verstorbene Personen oder innere Persönlichkeitsanteile können aufgestellt werden. Die Positionierung der Figuren sollte am Ende Ihre Beziehung zu der entsprechenden Person widerspiegeln.

4. Fragen stellen: 
Jetzt können Sie den verschiedenen Figuren (auch sich selbst) Fragen stellen. Häufig werden Sie wissen, was die Personen antworten würden. Stellen Sie einfach bestimmten Figuren Ihre Frage und horchen Sie für die Antwort in sich hinein. 
Mögliche Fragen könnten sein:

  • Wie geht es dir da an dieser Position? Wie fühlst du dich?
  • Was brauchst du, um glücklich oder zufrieden zu sein?
  • Was müsste sich deiner Meinung nach ändern, damit das Problem verschwinden würde?
  • Wer oder was könnte mir helfen, mein Ziel zu erreichen?
  • Was würde passieren, wenn du Person xy vergeben würdest?

5. Auswertung: 
Nehmen Sie sich am Ende der Aufstellung etwas Zeit und werten Sie die Aufstellung für sich aus:

  • Welche Erkenntnisse habe ich gewonnen?
  • Konnte ich etwas besser verstehen? Konnte ich neue Lösungsansätze entdecken?
  • Konnte ich mich mit etwas / jemandem versöhnen?
  • Welche konkreten Schritte können mich meinem Ziel näher bringen?