Samirs Geschichte: „Nichts ist schlimmer als die Ungewissheit“ 

Schulabschluss, Lehre, Führerschein – und dennoch eine ungewisse Zukunft. Das ist die Geschichte von Samir, einem jungen Geflüchteten aus Afghanistan, der 2014 in Deutschland ankam und seitdem von der „37 Grad“-Autorin Ulrike Schenk begleitet wird. Die 30-minütige Reportage beschreibt seinen Weg seit seiner Ankunft und zeigt exemplarisch den Zwiespalt junger Geflüchteter zwischen ankommen, sich integrieren und Pläne für die Zukunft schmieden ohne zu wissen, in welchem Land sich diese Zukunft abspielen wird.