Resilienz in Zahlen: aktuelle Studien in der Resilienzforschung

Resilienz ist keine kurzlebige Modeerscheinung, seit Langem wird zu diesem Thema geforscht. So leistete bereits die Psychologin Emmy Werner mit ihrer Langzeitstudie von 1955-1999 auf der hawaiianischen Insel Kauai eine wichtige Pionierarbeit. Auch gegenwärtig widmen sich Untersuchungen den verschiedenen Aspekten der Resilienz und wie sie miteinander in Zusammenhang stehen. So ging die Bertelsmann-Stiftung 2013 dem Zusammenspiel von Führung, Gesundheit und Resilienz in Unternehmen nach – mit der Empfehlung,

dass Resilienztrainings Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements sein sollten, da es einen großen Zusammenhang zwischen der Resilienz und dem Burn-Out-Risiko gibt. Die Ergebnisse können hier heruntergeladen werden.

 

Wer Lust hat, kann sich aktuell selbst an zwei Studien beteiligen: Das Mainzer Resilienz-Projekt MARP und das Projekt LORA sind noch auf der Suche nach Probanden.