Rassistische Realitäten

Ein Großteil der deutschen Bürger statuiert Deutschland ein Rassismusproblem, das sagen zumindest 90 % von 5000 telefonisch Befragten einer Studie des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung. Der rechte Terror des NSU und die Morde von Hanau und Halle haben den realexistierenden Rassismus in das Bewusstsein der Menschen gerückt, dazu gab jeder Fünfte der Befragten an, selbst schon mal Rassismus erfahren zu haben. Wichtige Erkenntnis ist auch, dass 45 % der Befragten Rassismuskritik für übertrieben halten und darin eine Einschränkung der Meinungsfreiheit sehen. Ein gutes Zeichen: jüngere Menschen zeigen eine große Sensibilisierung für das Thema. Einen Beitrag über die Studie zum Nachlesen & Nachhören finden Sie beim Deutschlandfunk Kultur.