Projekt Werkstatt Demokratie stellt Ergebnisse vor

Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass sich der Wirkungsbereich der Politik deutlicher auf das Privatleben Einzelner ausgeweitet hat. Während auf der einen Seite Solidarität und Uneigennützigkeit propagiert werden, steht auf der anderen Seite eine Front von Kritiker*innen, die so laut wie selten zuvor Kritik am politischen Geschehen übt. Die Süddeutsche Zeitung bespricht in ihrer „Werkstatt Demokratie“ unter Mitwirkung von tausenden Leser*innen die großen politischen Fragen aus dem vergangenen Jahr.