Patientenverfügung für Social Media Accounts?

Für alle Eventualitäten, so sagt man uns nach, sorgen wir Deutschen vor: für unseren Hausrat, unser Leben, einen Krankheitsfall. Es scheint nichts zu geben, was wir nicht vorsorglich versichern und absichern können. Was aber geschieht nach unserem Ableben mit unseren virtuellen Daten? Einige größere Social Media Plattformen bieten an, einen Nachlasskontakt zu bestimmen oder den Account einfrieren zu lassen. Was jedoch geschieht abseits von Facebook, Instagram & Co? Wer darf Zugriff auf E-Mails erhalten, Accounts löschen, Chatverläufe einsehen, die Fotos auf unseren Handys ansehen? Was geschieht mit digital erworbenen Liedern, Filmen und Videospielen? Kann man digitale Medien eigentlich vererben? Noch nie darüber nachgedacht?
Hiermit hadert auch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB), das zu seiner Entstehungszeit zwar Erbrecht, aber noch nicht die Digitalisierung kannte. Weitere Anregungen bietet der Spiegel.