Nützliches Unbehagen

Eine Studie konnte nachweisen, dass das Verlassen der eigenen Komfortzone merklich dazu beitragen kann, eigene berufliche Ziele zu erreichen. Die Studienleiterinnen, zwei Psychologinnen aus den USA, konnten in verschiedenen Versuchssituationen mit über 2.000 Versuchspersonen belegen, dass es helfen kann, höhergelegte Ziele zu erreichen, wenn man sich dafür aktiv und bewusst auch in für einen selbst unangenehme Situationen bringt. Dadurch erreicht man Erkenntnisgewinn, persönliches Wachstum und letztlich seine eigenen Ziele. Also: Raus aus der Komfortzone! Natürlich immer unter Wahrung der eigenen Grenzen. Mehr Details zu der Studie erfahren Sie in diesem Hörbeitrag von Deutschlandfunkt Nova.