Inklusion: „Leichte Sprache muss es überall geben“

Das zumindest findet Detlef Erasmy. Der 61-Jährige hat Schwierigkeiten, komplexe Texte zu verstehen - so wie ca. 300.000 andere Menschen in Deutschland. Zugleich ist Erasmy als Textprüfer tätig. Wie das zusammengeht? Im Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen übersetzt sein Kollege schwierige Texte in Leichte Sprache und Erasmy überprüft dann, ob diese für Menschen mit Lern- oder geistigen Behinderungen verständlich sind. Wie hoch die Nachfrage nach solchen Übersetzungen ist und von welchen Seiten das Büro für Leichte Sprache kritisiert wird, ist nun auf Certo nachlesbar. Der Artikel ist auch in Leichter Sprache verfügbar.