Good Practice: Das Bildungshaus in Hamburg Lurup

In einem zuverlässigen Rhythmus von 3 Jahren, nämlich immer dann, wenn gerade die neuesten PISA-Ergebnisse veröffentlicht werden, wird den deutschen Bildungssystemen wieder einmal attestiert: Sie sind inhärent ungerecht, da der Bildungserfolg (noch immer) stark vom sozialen Status ihres Elternhauses abhängt. Kinder, die in sozialen Brennpunkten – wie z. B. Hamburg Lurup – aufwachsen, haben es demnach besonders schwer. Um die Kinder in Lurup möglichst früh zu fördern, haben Annette Berg und Ulrike Kloiber deshalb vor 12 Jahren das „Bildungshaus Lurup“ ins Leben gerufen. In einem interessanten Spiegel-Artikel erfährt man, wie individuelle Frühförderung gelingen kann und wie das Bildungshaus es schafft, auch die Eltern an der pädagogischen Arbeit zu beteiligen.