Für den Notfall: die 4-A-Strategie

Zu einem guten Stressmanagement gehört unter anderem, sich auf schwierige Situationen vorzubereiten. Doch eine noch so gute Vorbereitung kann eine akut auftretende Stresssituation, wie einen Unfall oder einen familiären Notfall, nicht verhindern. Um in diesem Fall nicht den Kopf zu verlieren, kann die 4-A-Strategie von Gert Kaluza, Wissenschaftler und Autor im Bereich der Stressforschung, hilfreich sein. Diese Strategie besteht aus vier Schritten:

 

  1. Annehmen: Ich nehme die Situation als gegeben an und konzentriere mich auf die Handlungsoptionen.
  2. Abkühlen: Ich kühle mich ab und minimiere meine eigene Erregung (tiefe Atemzüge, etwas trinken, Bewegung, etc.).
  3. Analysieren: Ich analysiere die Situation anhand der Fragen: Kann ich etwas ändern? Ist es mir die Sache wert?
  4. Aktion oder Ablenkung: Wenn an der Situation etwas geändert werden kann und es sich auch lohnt, kann ich in Aktion treten (Hilfe holen, Aufgabe delegieren, Grenze ziehen etc.). Kann ich an der Situation nichts ändern oder lohnt sich der Aufwand nicht, dann lenke ich mich ab (Musik, lesen, andere Gedanken, Beobachtungen etc.).

(Quelle: Kaluza, Gert (2017): Gelassen und sicher im Stress)