Fehlerhafter Rentenbescheid nicht zum eigenen Nachteil

Wer liest sich schon die 30-seitige Rentenauskunft durch? Das dachte sich auch ein Kläger beim Sozialgericht, der seinem Rentenversicherungsträger über 4.500 Euro zurückzahlen sollte – mit der Begründung, der Kläger hätte selbst die fehlerhafte Berechnung in der Rentenauskunft erkennen müssen. Dem widersprach das Sozialgericht jedoch. Mehr dazu lesen Sie beim Spiegel.