Computerspiele: Gefährdung durch Kaufanreize oder toxische Communities

Vielen Eltern und Pädagog*innen bereiten gewaltenthaltende Computerspiele große Sorgen. Doch eine ungemein größere Gefahr stellen für die Heranwachsenden omnipräsente Kaufanreize (sogenannten „In-Game-Käufe“) und Cybermobbing oder Cybergrooming (sexueller Belästigung von Kindern im Netz) dar.
Eine genauere Beschreibung der Gefährdungslage, wie man sich bzw. die jungen Menschen schützen kann sowie Unterstützungsangebote weist dieser Beitrag zum Hören oder Lesen vom Deutschlandfunk auf.