Unsere aktuellen Spätbucherrabatte

Systemischer Coach für Flüchtlinge
Berlin // 04.10.-07.10.2022 // 560 statt 620 Euro
Systemischer Coach
München // 10.10.-13.10.2022 // 560 statt 620 Euro
Berufsteinstiegscoach 
Berlin // 10.10.-13.10.2022 // 560 statt 620 Euro
Achtsame Beratung
Berlin // 10.10.-12.10.2022 // 450 statt 500 Euro
Systemischer Deeskalationscoach
E-Learning // 17.10.-20.10.2022 // 500 statt 560 Euro
Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb
E-Learning // 24.10.-26.10.2022 // 450 statt 500 Euro

Spätbucherrabatt sichern

Eine neue Chance: Das Chancen-Aufenthaltsrecht soll kommen

Ab voraussichtlich Dezember 2022 soll das neue Chancen-Aufenthaltsrecht in Kraft treten, der Gesetzesentwurf soll im Herbst im Bundestag diskutiert und beschlossen werden. Ca. 135.000 Menschen in Deutschland könnte damit aus den sogenannten Kettenduldungen herauskommen und ihnen ein einjähriges Aufenthaltsrecht ermöglicht werden. Das Chancen-Aufenthaltsrecht soll als Brücke zu einem längerfristigen Bleiberecht dienen. Einzelheiten zum Gesetzentwurf hat PRO ASYL hier zusammengefasst.

Wie steht’s um unsere Lehrkräfte? Deutsches Schulbarometer 2022

Die Robert Bosch Stiftung lässt seit 2019 regelmäßig repräsentative Befragungen zur aktuellen Situation der Schulen in Deutschland durchführen. Der Fokus liegt in der 4. Auflage nun auf dem Gesundheitszustand und der Berufszufriedenheit der Lehrkräfte. Die Ergebnisse legen nah: die Lehrer*innen und das ganze System sind an der Belastungsgrenze. Das Deutsche Schulportal fasst die Ergebnisse zusammen, der Beitrag enthält auch den Download-Link zum ausführlichen Bericht.

Gestiegene Energiekosten & Gasumlage: Anspruch auf Sozialleistungen

Viele Menschen, die bislang keinen Anspruch auf Sozialleistungen hatten bzw. nicht darauf angewiesen waren, können in den kommenden Monaten in die Situation geraten, mit ihrem Einkommen ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten zu können – vor allem aufgrund der rasant gestiegenen Energiekosten. Hier können Ansprüche beim Jobcenter geltend gemacht werden, bzw. für Rentner*innen beim Grundsicherungsamt. Die Bedingungen und wichtige zeitliche Fristen fasst hier für Hamburg das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt zusammen. Auch in unserer Weiterbildung zum Coach für Sozialleistungen werden die aktuellen Informationen hierzu an die Teilnehmenden vermittelt. Die Beschreibung und die nächsten Termine sehen Sie hier.

Mit Brief und Siegel: Natur nimmt bei uns den Stress raus

Erstmalig konnte in einer Studie der kausale Zusammenhang zwischen Naturerleben und Stressreduzierung nachgewiesen werden. Das Gefühl, dass man nach einem längeren Spaziergang in der Natur merklich entspannter und ausgeglichener ist, kennen sicher die meisten Menschen. Nachgewiesen ist nun durch eine Studie des Max-Planck-Institut, dass die Natur einen positiven Einfluss auf Gehirnregionen hat, die an der Stressverarbeitung beteiligt sind. Dieses Wissen, wie stark das physisches Lebensumfeld die Gesundheit des Gehirns und der Psyche beeinflusst, können wir uns u.a. für Handlungsempfehlungen zunutze machen. So zum Beispiel für die Städteplanung der Zukunft – verringert doch bereits ein kurzer Aufenthalt in der Natur die Aktivität der zentralen Gehirnregion, die an der Stressverarbeitung beteiligt ist. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Fernkälte: Alternative Klimaanlage

Lange, heiße Sommer werden zur neuen Realität in Deutschland. Immer mehr Gebäudebesitzer und Mieter verschaffen sich mit Klimaanlagen Abhilfe. Leider mit nachteiligem Effekt: die Klimageräte geben Hitze an ihre Umgebung ab und heizen die Umgebung somit weiterhin auf. Eine mögliche Lösung bieten Fernkältenetze. Für das Beispiel München kühlen 3 Kältezentralen Wasser aus einem Stadtbach herunter, dass dann durch Rohrleitungen fließend die angeschlossenen Gebäude kühlt. Dies erfolgt wesentlich energieärmer, effizienter und mit weniger CO2-Aufwand als der Betrieb von vielen einzelnen kleinen Klimaanlagen. Nachzulesen ist das Ganze bei der Tagesschau; beim Bundesverband Geothermie werden neben München auch weitere Beispielstädte aufgeführt.

Sozialrecht: Handreichung für Umgang mit steigenden Energiepreisen

Das Bündnis "Auf Recht Bestehen", ein bundesweiter Zusammenschluss gewerkschaftlicher und unabhängiger Beratungsstellen und Gruppen aus der Selbstorganisation, hat eine hilfreiche Handreichung für die Beratung erstellt, die Sie als PDF herunterladen können. Darin finden Sie übersichtlich beschrieben, welche Möglichkeiten der Kostenübernahme nach aktuellen Bedingungen im Sozialrecht zur Verfügung stehen.

Geänderte Bestimmungen für aus der Ukraine Geflüchtete ab September

Ab 01. September wird eine neue "Ukraine-Aufenthalts-Übergangsverordnung" in Kraft treten. Diese regelt das Visumsrecht und gibt erstmals ein Datum vor, bis zu dem eine Einreise nach Deutschland erfolgt sein muss, damit die 90-tägige Befreiung von der Visumpflicht gilt.
Alle Neuerungen und Auswirkungen für die verschiedenen Fälle finden Sie übersichtlich erläutert bei asyl.net 
Hinweis: Aufgrund von Erlassen der Bundesländer zur Umsetzung des vorübergehenden Schutzes kann es in den verschiedenen Bundesländern zu abweichenden Handhabungen in der Umsetzung kommen.

Schlaue Videos gegen Desinformation

Die Fähigkeit, manipulativen und desinformierende Inhalte zu erkennen ist ein Schlüsselfaktor für den Schutz von Demokratien und des gesellschaftlichen Zusammenhalts.
„Fake News erodieren unseren gemeinsamen Boden der Tatsachen“ schreibt der österreichische Standard und fasst in einem interessanten Artikel die Ergebnisse einer Studie zusammen, die aufzeigt, dass gezielt eingesetzte Erklärvideos bei Youtube wirksam zur Erkennung und gegen die Manifestierung von Falschinformationen sein können. Die kurzen Clips erklären gängige Mechanismen, die hinter Fake News stecken. Werden solche Filme statt Werbeanzeigen auf der Videoplattform Youtube gezeigt, kann dies effektiv dazu beitragen, dass Menschen langfristig gegen Desinformation immunisiert werden. Den ausführlichen Artikel samt Beispielvideo finden Sie hier.

Gesundheitskioske: Gesundheitsversorgung to go?

Ärztemangel und langen Wartezeiten auf Facharzttermine führen dazu, dass viele Menschen ihre Beschwerden vernachlässigen und notwendige Maßnahmen zu lange auf sich warten lassen.
In Hamburg Billstedt gibt es seit einigen Jahren einen Gesundheitskiosk als niedrigschwellige Stadtteileinrichtung, in der Gesundheitsfragen schnell und ohne Termin beantwortet werden. Die Kosten trägt die Krankenkasse. Das Angebot nimmt den Ärzten keine Patient*innen weg, heißt es in diesem Beitrag des Deutschlandfunk, sondern bietet sich an, wenn die Wartezeiten für Termine zu lang sind und Menschen dann notwendige Untersuchungen nicht wahrnehmen. Oder um überhaupt erst herauszufinden, wer für die medizinische Fragestellung eigentlich der*die richtige Ansprechpartner*in ist. Abseits von Therapie und Diagnostik kann damit schon viel Hilfe geleistet werden – so erfolgreich, dass das Projekt zukünftig auf alle Bundesländer ausgeweitet werden soll. Denn die Gesundheitskioske senken die Kosten für die medizinische Versorgung, da unbehandelte, verschleppte letztendlich wesentlich teurerer sind.

„Resiliente Teams“ Wie gut können wir Krise?

Spätestens wenn es brennt – also Probleme auftreten – zeigt sich, wie gut eine Organisation funktioniert und ein Team zusammenarbeitet. Findet man gemeinsame Lösungen oder scheitert man? Wie können Teams gut mit Widrigkeiten umgehen – also resilient auf diese reagieren? Die Resilienzforscher*innen Silja Hartman und Matthias Weiß und Resilienztrainer und Coach Sebastian Mauritz widmen sich in diesem Podcast von Deutschlandfunk Nova dem Thema Resilienz am Arbeitsplatz und schauen dabei auch auf die Rolle des Arbeitgebers. Denn: diese müssen etwas dafür tun, dass sich Resilienz in Unternehmen halten kann. Resilienz darf nicht als Ziel der Arbeitsmaximierung verstanden werden. Die Forscher*innen begreifen Resilienz als Prozess und dieser erfordert Zeit und Engagement der Führungskräfte – und dementsprechend auch Investitionen des Unternehmens.

Quiz: Was verbraucht mehr Strom?

Derzeit wird viel überlegt, wie Strom eingespart und CO2-Ausstoß minimiert werden können. Dabei wird häufig außer Acht gelassen, dass das Internet und die diversen Anwendungen bei Stromverbrauch und CO2-Ausstoß wichtige Faktoren sind. In einem Spiegel-Quiz kann man ermitteln, was mehr verbraucht: scrollen oder posten, streamen oder downloaden.

Ich bin kein Roboter

Beim Herunterladen oder Ausfüllen von Formularen begegnet man ihnen häufig: den Captcha – die Aufforderung, eine Abfolge von Zahlen und Buchstaben einzugeben oder bestimmte Bilder zu markieren. Ziel dabei ist es, Spam zu blockieren. Gleichzeitig sind sie alles andere als barrierefrei und werden immer komplexer, weil die Spambots sie immer besser überwinden. In einem Zeit-Artikel werden Hintergründe und Alternativen erläutert.

EU-Gerichtshof entscheidet über Urlaubsanspruch

Der Urlaub ist geplant, die Sachen sind gepackt und dann schlägt Corona doch noch einen Tag vor Reisebeginn zu. Statt in den Urlaub geht es in Quarantäne. So erging und ergeht es nicht wenigen in der Urlaubssaison 2022. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern bringt auch verschiedene Fragen mit sich. Zum Beispiel: Verfällt der Urlaubsanspruch, wenn man zwar in Quarantäne, aber nicht krankgeschrieben ist? Dies ist gesetzlich nicht geregelt und wurde in mehreren gerichtlichen Instanzen unterschiedlich bewertet. Nun muss der EU-Gerichtshof darüber entscheiden, wie der Spiegel berichtet.

Jahresbericht des Bundesinstituts für Berufsbildung

Im August wurde ein umfassender Rückblick auf die Ausbildungsmarktentwicklung im Jahr 2021 veröffentlicht – mit durchwachsenem Ergebnis. Positiv: die Zahl der neu abgeschlossenen dualen Ausbildungsverträge und der angebotenen Ausbildungsplätze ist wieder gestiegen. Negativ: beides bleibt weiterhin hinter den Zahlen von 2019 zurück. Noch schlechter: Gesunken ist die Nachfrage junger Menschen nach einem Ausbildungsplatz – diese befindet sich auf einem Tiefstand. In absoluten Zahlen stehen sich Angebot und Nachfrage inzwischen fast 1:1 gegenüber. Das große Problem ist darin die fehlende Passung – dieses Thema bleibt eine der zentralen Herausforderungen. Den detaillierten Bericht, der weitere Bereiche und Aspekte ausführlich beleuchtet, finden Sie zum kostenfreien Download hier.

Good Practice gebündelt präsentiert

Im Bereich Migration und Integration gibt es zahlreiche erfolgreiche Projekte, die aber nicht immer für alle sichtbar sind. Das bundesweite Netzwerk Integration durch Qualifizierung, kurz: IQ, hat nun auf seiner Plattform für die Handlungsfelder interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung, berufsbezogenes Deutsch sowie Beratung und Qualifizierung mehrere Good Practice zusammengestellt und lädt staatliche, gemeinnützige sowie private Bildungsträger bzw. -dienstleister ein zum Adaptieren.

Handwerksverband fordert mehr Anerkennung

Dass vor allem im Handwerk Auszubildende und Fachkräfte händeringend gesucht werden, ist hinlänglich bekannt. Auch im kommenden Ausbildungsjahr 2022/ 2023 werden nicht alle Ausbildungsplätze besetzt werden können. Dabei sind gute Azubis ein wichtiger Baustein in der Fachkräftesicherung. Der Handwerksverband stellt nun klare Forderungen an die Politik, u. a. mehr Anerkennung und finanzielle Unterstützung der Ausbildungsberufe und weniger Fokus auf die Akademisierung. Im Spiegel-Artikel werden die einzelnen Punkte aufgeführt.

Tipps für mehr digitale Barrierefreiheit

Die digitale Welt erleichtert den Zugang zu Wissen und Netzwerken in verschiedenen Bereichen – doch nicht für alle gleichermaßen. Inklusion bedeutet auch zu hinterfragen, ob alle der Präsentation im Vortrag folgen oder Text und Bild auf der Internetseite erfassen können. Jana Mattert stellt im Blog des Paritätischen Tipps und Denkanstöße zusammen, wie Unternehmen und Organisationen ihre Kommunikation dahingehend überprüfen können, wie barrierefrei ihre digitalen Inhalte sind und wo Verbesserungspotenzial liegt.

Diversität kann man lernen

Diversität und die Sprache dafür, Debatten zu führen, sind erlernbar, hält Autorin und Journalistin Hadija Haruna-Oelker im Deep Talk des Deutschlandfunk Nova fest. Der Ausgangspunkt dabei ist, zunächst zu reflektieren, zu welchen Gruppen man gehört und welche Privilegien bzw. Marginalisierungen damit einhergehen und dann in den Austausch mit anderen zu gehen. Auch das Wissen um Kontexte und Hintergründe seien wichtig, um zu verstehen, warum bestimmte Begrifflichkeiten, Bilder oder Symbole so aufgeladen sind.

Blumen wässern mit Kindern

Eine Achtsamkeitsübung für den Einstieg ist das sogenannte Blumen wässern, die man auch gut mit Kindern durchführen kann. Dabei geht es um das Erkennen und Wertschätzen positiver Dinge bei sich und anderen. Auf der Internetseite des Plum Village veranschaulicht Orlaith O’Sullivan, Autorin des Kinderbuches „We are all flowers“, das Vorgehen in einem Video. Ebenso werden Malvorlagen und ein Leitfaden für Lehrkräfte kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Schwierige Zeiten für Studierende

Studierende hat es in den letzten Jahren gleich doppelt getroffen – vor allem diejenigen, die neben Studium noch jobben gehen. Durch die Coronapandemie fielen klassische Nebenjobs in der Gastro weg und die derzeitige Inflation macht sich bei einkommensschwachen Menschen zuerst bemerkbar. Der Paritätische Gesamtverband konstatiert nun im Rahmen einer Studie, dass fast jeder dritte Studierende von Armut betroffen ist. Damit ist der Wert bezogen auf die Gesamtbevölkerung doppelt so hoch. Eine wichtige Stellschraube dabei ist das Bafög. Mehr dazu fasst ein Artikel der Süddeutschen Zeitung zusammen.

Die Qual der Wahl

Viele junge Menschen benötigen konkrete Unterstützung bei der Berufswahl. Die meisten haben zwar Zugang zu ausreichend Informationen, finden sich damit aber nur schwer zurecht. Je nach persönlichem Hintergrund fällt dann Eltern, Lehrer*innen bzw. Berufsberater*innen eine entscheidende Rolle zu. Die Bertelsmann-Stiftung hat die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage veröffentlicht und stellt diese hier in einem Überblick vor.

Nützliches Unbehagen

Eine Studie konnte nachweisen, dass das Verlassen der eigenen Komfortzone merklich dazu beitragen kann, eigene berufliche Ziele zu erreichen. Die Studienleiterinnen, zwei Psychologinnen aus den USA, konnten in verschiedenen Versuchssituationen mit über 2.000 Versuchspersonen belegen, dass es helfen kann, höhergelegte Ziele zu erreichen, wenn man sich dafür aktiv und bewusst auch in für einen selbst unangenehme Situationen bringt. Dadurch erreicht man Erkenntnisgewinn, persönliches Wachstum und letztlich seine eigenen Ziele. Also: Raus aus der Komfortzone! Natürlich immer unter Wahrung der eigenen Grenzen. Mehr Details zu der Studie erfahren Sie in diesem Hörbeitrag von Deutschlandfunkt Nova.

Gestatten: das Aufstiegs-BAföG

Sie kennen das Aufstiegs-BAföG (AFBG) noch nicht? Mit AFBG werden mehr als 700 Fortbildungsabschlüsse gefördert für Fortbildungen öffentlicher und privater Träger in Voll- und Teilzeit. Das AFBG umfasst Förderungen, nicht zurückzuzahlende Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen, die je nach konkreter Situation nur zur Hälfte oder gar nicht zurückgezahlt werden müssen. Das AFBG kann beziehen, wer bestimmte Vorqualifikationen erfüllt, eine Altersgrenze gibt es nicht. Darunter fallen zum Beispiel Menschen mit Bachelorabschluss, unter bestimmten Bedingungen auch Studienabbrecher*innen oder Abiturient*innen ohne abgeschlossene Ausbildung. Alle wichtigen Informationen gibt es hier.

Stresslevel und Wechselbereitschaft

Eine große, vergleichende Umfrage in 146 Ländern zeigt eine Rekordstand beim Stresslevel von Arbeitnehmenden an, bei gleichzeitig nachlassender Bindung an den Arbeitgeber. Das zieht eine für Arbeitgeber besonders gefährliche Aufbruchsstimmung und Wechselbereitschaft nach sich. Letztere ist gemäß der Umfrage vor allem in Deutschland besonders hoch. Ein Höchstsatz ist unzufrieden mit den Vorgesetzten. Warum allerdings der Stresslevel in Deutschland vergleichsweise niedrig ist, dies und mehr lässt sich in diesem Bericht vom Spiegel nachlesen.

Coaching-Marktanalyse 2022

Mehr als 400 Coaches wurden durch die Rauen Group für eine Coaching-Marktanalyse 2022 befragt. Die Ergebnisse und Auswertungen stehen nun als kostenloser PDF-Download zur Verfügung. Die vorrangigen Themen sind die anhaltenden Veränderungen des Coaching-Markts durch die Covid19-Pandemie, sowohl in inhaltlicher als auch wirtschaftlicher Hinsicht sowie die Marketing- und Weiterbildungsaktivitäten der teilnehmenden Coaches.

Armutsbericht 2022

Der Paritätische Gesamtverband hat seinen Armutsbericht 2022 veröffentlicht und stellt diesen kostenfrei zum Download zur Verfügung. Das Fazit der Auswertung der Erhebungen und Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist, dass die Armutsquote mit 16,6 % einen neuen traurigen Höchststand erreicht hat. Trotz leichtem Rückgang der Arbeitslosenquote und Bezugsquote von Hartz4 ist die Zahl der von Armut Betroffenen hoch wie nie zuvor.

Energiearmut

Mit steigenden Strom- und Gaspreisen sind so viele Menschen wie nie zuvor von Energiearmut bedroht. Als Energiearmut wird die Situation bezeichnet, wenn hohe Energieausgaben Menschen zwingen, weniger Energie zu nutzen als man eigentlich bräuchte bzw. mehr als 10 % seines Einkommens für Energieausgaben aufwenden muss. Dies führt neben erzwungenen Einschränkungen im Stromverbrauch z. B. auch zu potentieller Gesundheitsgefährdung durch unzureichendes Heizen im Winter. Was Energiearmut für Menschen bedeutet kann man in diesem ausführlichen Bericht der Zeit Online erfahren.